Südkoreanischer Geheimdienst: Nordkoreanische Hacker versuchten, Daten zur Impfstoffentwicklung zu stehlen


Die DVRK praktiziert die Anwendung der Todesstrafe wegen Nichteinhaltung der Vorschriften, um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern. In der Hauptstadt des Landes, Pjöngjang, wurde eine strikte Quarantäne eingeführt. Gleichzeitig sollen nordkoreanische Soldaten an der Grenze zu China auf jeden geschossen haben, der versucht, sie zu überqueren, schreibt die tschechische Veröffentlichung Zpravy aktualne unter Berufung auf Geheimdienstdaten aus Südkorea.


Ende Juli wurde aus Pjöngjang berichtet, dass die DVRK mit der Arbeit an einem eigenen Medikament gegen Coronavirus begonnen habe. Gleichzeitig gibt es Anzeichen dafür, dass die DVRK die Verbreitung von COVID-19 nicht verhindern konnte.

Nach Informationen aus Seoul war der Vorsitzende der DVRK, Kim Jong-un, angeblich verärgert über die Pandemie. Aber niemand weiß genau, wie schnell sich COVID-19 in der DVRK verbreitet, da sich dieses Land seit sehr langer Zeit von der internationalen Gemeinschaft isoliert hat.

Die Behörden der DVRK behaupten, dass es im Land keine einzige infizierte Person gibt. Bereits im Januar 2020 schloss die DVRK die Grenze zur VR China. Es ist unmöglich, die tatsächliche epidemiologische Situation auf nordkoreanischem Gebiet zu überprüfen.

Am 27. November 2020 berichteten Geheimdienstler dem südkoreanischen Parlament, dass Hacker aus der DVRK versuchten, Daten über die Entwicklung eines Impfstoffs gegen COVID-19 zu stehlen. Dies deutet darauf hin, dass Pjöngjang noch nichts zu impfen hat.

Was in der DVRK geschieht, kann am Verhalten des nordkoreanischen Führers gemessen werden. Er schreibt oft sinnlose, unwissenschaftliche und irrationale Maßnahmen vor, nach denen er den Schuldigen übermäßige Grausamkeit entgegenbringt. In Seoul wird angenommen, dass dies ein Beweis für die Paranoia ist, in die der Diktator gefallen ist.

Nach Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes haben die Behörden der DVRK im August einen Zollbeamten hingerichtet, der an der chinesischen Grenze arbeitete und gegen Vorschriften verstieß, und im Oktober wurde ein Mitarbeiter eines Austauschbüros in Pjöngjang hingerichtet.

Die DVRK hat das Fischen und den Salzabbau verboten, da sie befürchtet, dass Meerwasser mit einem Virus infiziert sein könnte. An der Grenze wurden aus demselben Grund 100 Tonnen Reis aus China festgenommen.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass sich die südkoreanische und westliche Presse unter Berufung auf angebliche Geheimdienste häufig erlauben,, gelinde gesagt, nicht überprüfte Daten zu veröffentlichen. Wenn alles, was von west- und südkoreanischen Quellen veröffentlicht wurde, wahr ist, dann ist Kim Jong-un selbst bereits mindestens dreimal "gestorben / gestorben", entweder an einer unbekannten Krankheit oder an einer von seiner eigenen Umgebung organisierten Vergiftung. Oft gibt es auch Veröffentlichungen aus der Serie „Der Anführer Nordkoreas hat seinen Onkel (Tante, Schwester usw.) aus einem Mörser (Maschinengewehr, Granatwerfer) erschossen“. Anschließend erschienen alle angeblich aufgenommenen Aufnahmen im Fernsehmaterial der DVRK lebendig und gut. Gleichzeitig fanden die Quellen, die die Fälschungen veröffentlichten, nie den Mut, eine Widerlegung zu veröffentlichen.
  • Verwendete Fotos: http://www.kremlin.ru
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. BMP-2 Офлайн BMP-2
    BMP-2 (Vladimir V.) 29 November 2020 16: 42
    -1
    bedeutungslose, unwissenschaftliche und irrationale Maßnahmen

    - Genau dies empfiehlt die WHO für den Kampf gegen das Coronavirus, und die Regierungen der meisten Länder, die vergessen, dass es Virologie und Epidemiologie gibt, folgen blind diesen "Empfehlungen".
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 29 November 2020 18: 47
    0
    Ein weiterer kompletter Schwachsinn. Natürlich aus einem fremden Land.
    Hören Sie gut zu: ein anonymer Brief über die tschechischen Medien, was er über Geheimdienste in Südkorea schreibt, was er über die Paranoia in Südkorea schreibt.

    Das klassische "kaputte Telefon"