Baku unterstützte seinen Botschafter in Moskau nach seinen harten Worten über die russische Mi-24 nicht


Hikmet Hajiyev, Adjutant des Führers Aserbaidschans, Ilham Aliyev, sagte, dass die Behörden des Landes die harte Aussage des aserbaidschanischen Botschafters in der Russischen Föderation, Polad Bulbul-oglu, über den in der NKR abgeschossenen russischen Mi-24-Kampfhubschrauber ablehnen. Es sei daran erinnert, dass bei einem Schuss von Aserbaidschanern am 9. November von MANPADS der Hubschrauber abgeschossen und zwei Besatzungsmitglieder getötet wurden.


Zuvor hatte der Botschafter öffentlich erklärt, dass die Zerstörung des russischen Drehflüglers durch das aserbaidschanische Militär im Rahmen des Krieges stattgefunden habe.

Krieg ist wie Krieg - alles kann passieren

- Dies ist sein Standpunkt, den Bulbul-oglu während einer Pressekonferenz in MIA zum Ausdruck gebracht hat.

Baku unterstützte seinen Botschafter in der Russischen Föderation nicht. Hikmet Hajiyev bemerkte die Unangemessenheit eines solchen Kommentars von Polad Bulbul.

Der Kommentar des Botschafters der Republik Aserbaidschan in der Russischen Föderation zu diesem Thema ist unangemessen. Ein solcher Fall kann die Beziehungen zwischen den beiden Ländern nicht beeinträchtigen.

- sagte Aliyevs Assistent.

Hajiyev ist der Ansicht, dass aserbaidschanische Beamte keine Erklärungen veröffentlichen sollten, die dem offiziellen Standpunkt von Baku widersprechen.

Das russische Außenministerium stellte wiederum fest, dass die entsprechende Reaktion des Kremls auf die Militäraktion Aserbaidschans sofort gefolgt wäre, wenn die Russische Föderation im NKR nach dem von Bulbul-oglu zum Ausdruck gebrachten Prinzip gehandelt hätte.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Afinogen Офлайн Afinogen
    Afinogen (Afinogen) 13 November 2020 12: 56
    +1
    Krieg ist wie Krieg - alles kann passieren

    Sie lachen uns frech und kurzerhand aus. Ich schäme mich, dass wir eine solche Regierung haben. Unsere Jungs sind gestorben, aber Aserbaidschan hat sich entschuldigt. Jetzt können Sie unsere Flugzeuge und Hubschrauber leicht abschießen, sie werden sich rechtzeitig entschuldigen und alles wird gut, Sie können weiterhin über Russland lachen. Wenn Ihnen Intelligenz und Mut fehlen oder Sie einfach nicht wissen, was Sie tun sollen, lernen Sie von Israel. Mit ihnen ist alles klar, jemand wird einfach durch das Territorium Israels schießen, sofort seine Luftfahrt erhöhen und wird nicht wenig erscheinen. Aber die Feinde Israels werden 10 Mal nachdenken, bevor sie schießen.
    1. Piepser Офлайн Piepser
      Piepser 13 November 2020 13: 41
      +8
      hi Macht was wütend die Namen der toten russischen Piloten, Major Yuri Ishchuk und Oberleutnant Roman Fedin(Der Name des dritten, schwer verwundeten MI-24-Besatzungsmitglieds, leider weiß ich nicht, wie und in welchem ​​Zustand er sich befindet, ob er überlebt hat oder, Gott bewahre, auch gestorben ist, im Krankenhaus an seinen Wunden gestorben ist ?!),) Die Medien sind nicht persönlich benannt, als wären sie leblose "Einheiten", die unter vielen anderen völlig verloren und keinen Namen wert sind?

      Aber selbst in den russischen Kommentaren (und die Russen selbst schreiben) habe ich kürzlich gelesen, dass es nicht nötig ist, die Piloten zu bereuen, die in der abgestürzten russischen Mi-24 gestorben sind, weil der Hubschrauber auch von Armeniern gesteuert wurde, die mit Aserbaidschanern kämpften ... mit schlecht verstecktem, dass das gleiche, "Subtext", das "im Krieg, wie im Krieg" und "also brauchen sie es" ??!

      Der sowjetische Spielfilm "Hab keine Angst, ich bin bei dir" mit Polad Bulbul-oglu in der Titelrolle (und seinen Liedern) war vor diesem "Botschafterfall" einer meiner Favoriten ...ein häufiges Unglück des offensichtlichen Mangels an Professionalität moderner "effektiver Manager", wenn "ein Schuhmacher Kuchen zum Backen nimmt und ein Kuchenhersteller Stiefel näht"!
      Die Ernennung des filmischen "Sängers" Bulbul-oglu in die völlig "nicht zum Kerngeschäft gehörende" Rolle des aserbaidschanischen Bevollmächtigten in der Russischen Föderation erwies sich als ebenso "absurd" wie die Ernennung eines pensionierten "Gasmanns" Chernomyrdin oder eines gescheiterten "Sozialarbeiters" Zurabov zur Rolle der russischen Bevollmächtigten in der Ukraine! Anforderung
      IMHO
      1. boriz Офлайн boriz
        boriz (boriz) 13 November 2020 19: 02
        +3
        Vor allem macht der Satz selbst wütend: "Im Krieg wie im Krieg." Ist es ein Kriegszustand mit Aserbaidschan? Vermisse ich etwas
        Nun, über die aufgelisteten Personen gibt es hier eindeutig nicht genug Komiker / Präsident Zelensky. Lachen
        1. Piepser Офлайн Piepser
          Piepser 13 November 2020 19: 45
          +4
          Quote: boriz
          Vor allem macht der Satz selbst wütend: "Im Krieg wie im Krieg." Ist es ein Kriegszustand mit Aserbaidschan? Vermisse ich etwas
          Nun, über die aufgelisteten Personen gibt es hier eindeutig nicht genug Komiker / Präsident Zelensky. Lachen

          hi Wir reden jetzt nicht über Maydauns! lächeln
          Noch mehr "Comedians" als "Young w / Bandera" - "Mudazykant "" nicht Loh ", stellte sich als" Balg "herausanal"-Iudomazepine Yanyk und Azirov, unmittelbar nach der Amtseinführung" ohne Alternative "verraten ihre Wähler, eine angemessene Mehrheit der arbeitenden ukrainischen Bevölkerung, und dies amüsierte ihre Nichtwähler sehr -" Svidomo "marginale Minderheit der Parasiten und brachte amero" nichtabhängig"gescheiterter Staat Ukraine vor dem Galitsai Maidan Putsch! täuschen
          Und der Judas-Clown ist nur ein "Rülpser" dieses Judas-Labyrinths von quasi "pro-russischen" Ameroholuinen "Yanyks"! Anforderung

          Wenn der russische Bevollmächtigte Tschernomyrdin kein einheimischer Geschäftsmann wäre, ein "effektiver Manager", eine Art lächerlicher "Zlatoust" vom Typ Klitschkov, sondern ein professioneller, personeller, diplomatischer Staatsmann, und mit dem Auftreten der russophobisch-antirussischen rassistischen Verleumdung "Ukraine ist Russland nicht" sofort angemessen reagierte, würde zwischen den Augen eines Schreibers schneiden, sein "guter Freund-ukroprezik" und "kürzen" sensible wirtschaftliche und politische Sanktionen gegen die damals noch nicht "im Nationalsozialismus geflüchtete" Ukraine, dann, sehen Sie, Jodmangel Banderonazi Raguli wäre immer noch im Gefängnis zu Hause in Zapukriya unter den Öfen und in stinkenden "Kryivkas" und marschierte nicht mit kannibalistischen Schreien von "Moskowitern für Messer" über Kiew! unter den Witzen ihrer Besitzer, Kleptoligarchen - "f / Bandera" (schließlich hatten und haben viele von ihnen Geschäfte in Russland!)!
          1. boriz Офлайн boriz
            boriz (boriz) 13 November 2020 19: 48
            +3
            Genau. Ich bin nur nicht von der Nationalität ausgegangen, sondern von der "professionellen" Ausbildung.
            1. Piepser Офлайн Piepser
              Piepser 13 November 2020 21: 59
              +3
              Quote: boriz
              Genau. Ich bin nur nicht von der Nationalität ausgegangen, sondern von der "professionellen" Ausbildung.

              hi Warum sich dort für Nationalitäten schämen ?! Macht ist in der Wahrheit!
              Wir sind Internationalisten, weil die ehemalige ukrainische SSR (wie die UdSSR und das derzeitige RF-Russland!) Eine multinationale Republik ist!
              Obwohl ja, unter der ständigen fremdenfeindlichen Unterdrückung durch Ragulyak und "w / Bandera", begann er, "berufliche Deformationen" in sich selbst zu bemerken, begann er als Reaktion darauf auch auf die Nationalität der heftigen "ukrainischen" Banderonaten zu achten, alle Arten von Klimkin und Avakianern, Saakaschwili, die sich mit Farionen und Tycoons niederwerfen -frotman ...
              Ich bemerkte aber auch, dass in einem normalen internationalistischen russischsprachigen Umfeld, das beispielsweise im vor-Maidan-vor-Neolitvin-Weißrussland des frühen Lukaschenka oder auf der nach-maidanischen Krim ankam, diese „nationalistischen Deformationen“, die von den „Svidomo“ auferlegt wurden, für uns alle ukrainischen Einwohner marginalisierten fast sofort loslassen, wie ein böser Traum ...zwinkerte

              In Kiew und der gegenwärtigen Amerokolonie regiert und "ukrainiert" die "Ukraine" fast ausschließlich jüdische Kleptoligarchen - "mit Bandera", "Svidomo (absichtlich)" verriet merkantil die Erinnerung an den Holocaust und benutzte kleine Parasiten - Bandergin-Nazi-Schtetl und Khutor kommen in großer Zahl "raguli und lokale" ukrosvidomoe "raklo) zur Unterdrückung, ausgeraubt und ausgeraubt von ihnen, der multinational arbeitenden ukrainischen Bevölkerung!

              Nach meinen Beobachtungen haben fast alle Führer der radikalen Gruppen der Ukronazi, alle "Führer der Maidan", die meisten der ZRada, wenn sie "abgekratzt" werden, normalerweise jüdische Wurzeln, aber im Gegensatz zur angestammten "historischen Erinnerung an den Holocaust" halten sie sich aktiv an die "Ideologie" der Banderonazi - aktiv Ethnogenozid an der russischen und russischsprachigen ukrainischen Bevölkerung (einschließlich der Ermordung "unsichtbarer" Mitbürger ihrer eigenen jüdischen Nationalität !!!) und auf die eine oder andere Weise an der strafenden "Operation" im Donbass teilnehmen!

              Warum weit gehen, mein Klassenkamerad und Nachbar, zu 100% jüdisch, war zu Sowjetzeiten ein aktives Komsomol-Mitglied (und dann ein "Parteimitglied", wenn es rentabel war) und hielt an der "KPSS-Linie" fest! Und jetzt hält unser Misha-Moisha "Svidomo" -Aktivist-Apologet für die "Maidan-Behörden" und den Krieg in Donbass an der "Linie der Bandera-Bande" fest!
              "Nach seinen Worten und Taten" können wir sagen, dass auch er opportunistisch und kaufmännisch in eine echte "f / Bandera" in der Natur gefallen ist (jetzt versuche ich, meinem jüdischen "Freund" auszuweichen, sonst kann ich es nicht ertragen, meine Nerven hängen lassen und ich werde es aussprechen - also wird es die "Basis" der Bandera "umwerfen", und diese werden höchstwahrscheinlich "Aktivisten" mit Staubwedeln und Verstärkungsfetzen anstacheln - sie werden einen solchen "Moskauer Separatisten" zu Tode schlagen, angeblich "von einem Hooligan", und niemand wird nachforschen, selbst wenn der Körper wird finden ...)! Wassat
              IMHO
    2. rotkiv04 Офлайн rotkiv04
      rotkiv04 (Victor) 13 November 2020 15: 22
      -1
      Dies ist nicht "jetzt möglich", es wurde möglich nach dem gestürzten SU-24 und dem ermordeten Botschafter, aber jetzt ist es schon eine Schande, nach der es Krieg geben wird
  2. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 15 November 2020 22: 27
    +1
    Diesen Botschafter aus der Russischen Föderation zu deportieren, damit er nach Hause zum Sakli geht.