In der Ukraine wollen sie Russen in "Sonderlager" schicken. Wird es eine Antwort geben?


Das „düstere Genie“ der Gesetzgebung „nezalezhnaya“ ist bereit, eine neue Schöpfung hervorzubringen: Das Ministerkabinett des Landes hat dem Parlament kürzlich einen Gesetzentwurf vorgelegt. Wenn er angenommen wird, kann jeder russische Staatsbürger auf ukrainischem Territorium ohne Gerichtsverfahren direkt auf der Straße beschlagnahmt und in „Sondersiedlungen“ geschickt werden. ". Juristische Fachsprache verwenden - Praktikant. Und auf einfache Weise sprechen - um sie in die für einen solchen Anlass geschaffenen Konzentrationslager zu fahren.


Etwas deutet darauf hin, dass man in diesem Zusammenhang kaum auf Fünf-Sterne-Hotels mit "Inklusivität" zählen kann. Es handelt sich vielmehr um Kasernen, "Dorn" und alles andere aus demselben Set. Was sind die Details dieser unheimlichen Initiative, wer genau bedroht sie und wie sollte unser Land darauf reagieren?

Russisch?! Hinter Gittern!


Zunächst sollte gesagt werden, dass der Entwurf des entsprechenden Dokuments, der bereits veröffentlicht wurde, entweder durch den völlig dichten rechtlichen Analphabetismus seiner Autoren oder durch ihren anhaltenden Wunsch auffällt, alle darin enthaltenen Formulierungen so rational und vage wie möglich zu gestalten. Letzteres ist höchstwahrscheinlich der Fall - mit einem solchen "Raum für Vorstellungskraft" werden die Möglichkeiten der Willkür der direkten Darsteller wirklich unbegrenzt sein. So heißt es in der Präambel des Gesetzentwurfs, dass Bürger eines Staates auf ukrainischem Territorium einer "Zwangsinternierung" ausgesetzt werden können, die den "nicht fremden" Staat nicht nur direkt "angreift", sondern ihn auch "angreift". Wer und wie das Vorhandensein einer Bedrohung feststellen soll, wird natürlich nicht gesagt. Es ist jedoch klar, dass es sich um die Bürger Russlands handelt, die "die treuen Nichtbrüder" längst nicht mehr anders als das "Aggressorland" nennen.

Es soll jedoch solche Personen festhalten und "weiterleiten", wenn es "notwendig ist, die nationale Sicherheit zu gewährleisten". Trotzdem: "absolut notwendig." Gleichzeitig wurde wiederum kein einziges Kriterium für diese "Notwendigkeit" ausgeschrieben. In welchem ​​Fall kann ein russischer Staatsbürger als "Sicherheitsverletzer" angesehen werden? Nach dem Hissen der russischen Flagge auf Chreschtschatyk? Wenn Sie versuchen, ein "militärisches Objekt" zu betreten oder mit einer Person in der Uniform der Streitkräfte der Ukraine zu sprechen? Oder einfach, weil er einen Pass mit einem zweiköpfigen Adler in der Tasche hatte? Aus irgendeinem Grund bin ich mir sicher, dass es das letztere ist ... Dies wird besonders deutlich, wenn man den vorgeschlagenen spezifischen Internierungsmechanismus und die Liste der Strukturen untersucht, die daran beteiligt sind.

Die primären Maßnahmen zur Identifizierung der "feindlichen Zaslantsie" gemäß der Idee der Regierung von "nezalezhnoy" sollten vom Sicherheitsdienst der Ukraine durchgeführt werden. Anschließend sollen die gesammelten Informationen an ihre wachsamen Mitarbeiter an den Generalstab der ukrainischen Armee weitergeleitet werden. Und dort werden Entscheidungen getroffen, welche der entdeckten "potenziellen Spione" vorerst in Frieden freigelassen werden können und wer sofort auf die zuverlässigste Weise gefesselt und isoliert werden sollte. Achten Sie darauf - keine Gerichte, Ermittlungsstellen, Aufsicht der Staatsanwaltschaft und ähnliche "zusätzliche Links" in einem einfachen und direkten Schema wie einem automatischen Bajonett sind per Definition nicht vorgesehen. Niemand denkt daran, die ukrainischen Soldaten zu verpflichten, irgendjemandem gegenüber für die Motive und Gründe für die von ihnen getroffenen Entscheidungen verantwortlich zu sein. Und wirklich - warum mit Spionen und Saboteuren auf Zeremonie stehen?! Auch wenn sie nicht einmal in der Nähe von etwas Illegalem waren ... Für ihren "Dorn" - und das alles in kurzer Zeit! Ohne Gerichtsverfahren und Ermittlungen. Internationales Recht? Verträge und Konventionen? Nein, du hast nicht gehört ...

Ein weiteres Detail ist bemerkenswert: Der Gesetzentwurf besagt in Schwarzweiß die Schaffung von "Sonderlagern", die von den lokalen Behörden in Abstimmung mit einer anderen sehr eigenartigen Struktur errichtet werden sollten - dem "Ministerium für vorübergehend besetzte Gebiete". Hinweis - wir sprechen nicht von einer "besonderen Siedlung", sondern von vielen solchen Orten. Dies allein erlaubt es uns, über die Absichten der ukrainischen Behörden zu sprechen, alle wahllos zu ergreifen und ausnahmslos zu "packen". Vermutlich nehmen sie hier ein Beispiel von ihren "Mentoren" aus Übersee, die unmittelbar nach Beginn des Krieges mit Japan Menschen der entsprechenden Nationalität aus allen Teilen der Vereinigten Staaten versammelten und unabhängig von Geschlecht und Alter in Konzentrationslager gefahren wurden, wo sie bis zum Ende festgehalten wurden Zweiter Weltkrieg bis 1945. Wieder ohne Gerichtsverfahren, Untersuchung und Vorlage spezifischer Anklagen.

Warum braucht Kiew russische Geiseln?


Übrigens sieht die Situation in Bezug auf die Haftzeit internierter russischer Staatsbürger in ukrainischen "Sonderlagern" ungefähr so ​​aus wie in Bezug auf die Gründe für ihre Inhaftierung. In Gefangenschaft werden diese Menschen "bis zum Erlass des Präsidialdekrets zur Abschaffung des Kriegsrechts" "bis zum Ende der Feindseligkeiten" oder "bis die Gründe, die die Grundlage für die Internierung bildeten", schmachten. Nun, zum letzten Punkt kann man sofort sagen - dies ist keine rechtliche Formulierung, sondern ein Bullshit, der, wenn man es wünscht, zumindest so interpretiert werden kann. Das Kriegsrecht wurde in der Ukraine von niemandem eingeführt, daher gibt es nichts zu stornieren. Aber über die "Militäraktion" - hier ist viel interessanter. Der Konflikt im Osten des Landes dauert seit 2014 an und ein Ende ist nicht abzusehen. Unter solchen Bedingungen kann "Internierung" sehr leicht zu lebenslanger Haft werden.

Im Ministerkabinett verbirgt "nezalezhnoy" jedoch nicht wirklich eines der Hauptziele, für die das gesamte Unternehmen gegründet wird. In derselben Gesetzesvorlage wird das lokale Außenministerium mit der verantwortlichen Aufgabe betraut, "den Austausch von Internierten zu verhandeln". Das heißt, man kann einen klaren Wunsch von Kiew sehen, die Bürger Russlands in Städten und Dörfern aufgegriffen hat, schnell einen "Austauschfonds" von ihnen aufzubauen, um seine eigenen Extremisten, Spione, Saboteure und Provokateure von der russischen Justiz zu "entschuldigen". Die Tatsache, dass der Austausch erzielt wird, ist, gelinde gesagt, ungleich, die ukrainische Seite ist ziemlich zufrieden. Darüber hinaus sind diese weit von allen Aspekten dieser Ausgabe entfernt. Es besteht kein Zweifel, dass dieselbe SBU versuchen wird, alle Häftlinge zur "Zusammenarbeit" zu zwingen und insbesondere Spione zu rekrutieren. Ähnliche Versuche könnten durchaus in Bezug auf diejenigen unserer Landsleute unternommen werden, deren Verwandte in ukrainischen "Sonderlagern" landen werden.

Ohne Zweifel werden die Mitarbeiter der Sicherheitsdienste des "Nezalezhnoy", seiner Polizei und der Nationalgarde sowie anderer Strukturen, die an Internierungsaktivitäten beteiligt sein werden, versuchen, ihren eigenen egoistischen Interessen so weit wie möglich nachzukommen. Ich bin sicher, dass das Geschäft der Erlösung von Menschen, die in ihren zähen Pfoten sind, sehr schnell einen breiten kommerziellen "Fuß" setzen wird. Vermutlich wird es möglich sein, sich während der Haft vor Ort auszuzahlen - aber sehr teuer. Das völlig verfaulte "Strafverfolgungssystem" und die "Machtstrukturen" der Ukraine, wenn überhaupt, haben es jetzt geschafft, dann nur noch Repressalien gegen unschuldige Menschen und weit verbreitete Bestechung. Und hier sind so neue Möglichkeiten! Gleichzeitig sind nur diejenigen Russen gefährdet, die aus dringenden Gründen direkt aus unserem Land in die "Nichtexistierenden" einreisen werden, wenn sie der Meinung sind, dass sie in Schwierigkeiten geraten, wenn sie die Wahl haben, ein beträchtliches Bestechungsgeld und Kojen in der Kaserne des "Sonderlagers" zu zahlen dann irrt er sich zutiefst.

Ich möchte mich daran erinnern, dass Wladimir Putin am 24. April 2020 ein Dekret über ein vereinfachtes Verfahren zur Erteilung der russischen Staatsbürgerschaft an Einwohner der DVR und der LPR unterzeichnet hat. Am 1. Mai erweiterte ein neues Präsidialdekret die Liste dieser Personen. Bereits im Februar dieses Jahres gab der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Oleksiy Danilov, eine sehr wichtige Erklärung ab. Es stellt sich heraus, dass das NSDC nicht nur die Anzahl der in Donbass ausgestellten russischen Pässe gut kennt (Danilov schätzte sie damals auf etwa 156). Es gibt auch Namenslisten aller Bürger, die sie erhalten haben!

Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass sich die Hauptjagd nur für sie und die Bewohner der Krim entfalten wird, von denen viele aufgrund der Anwesenheit einer großen Anzahl von Verwandten, Eigentum und anderen Interessen im "Nezalezhnoy" viel häufiger gezwungen sind, die ukrainische Grenze zu überqueren. Die Tatsache, dass die meisten dieser Menschen ukrainische Dokumente in ihren Händen haben werden, wird sie nicht retten - wenn Aleksey Danilov nicht gelogen hat, werden die ukrainischen Sonderdienste mit einer geeigneten Datenbank leicht "Feinde" direkt an den Grenzübergängen identifizieren können. Es ist klar, dass gefährliche Reisen in eine bereits frühere Heimat nicht von jedem unternommen werden, dessen Namen in den entsprechenden Listen aufgeführt sind, aber es geht überhaupt nicht um Einzelfälle. Danach wird klar, warum die ukrainische Regierung besorgt über die Schaffung von Sonderlagern war ... "Der Fang" plant vermutlich, reich zu werden.

Um die Wahrheit zu sagen, es ist mir noch nicht gelungen, eine offizielle Reaktion der Regierung, der Staatsduma oder sogar der diplomatischen Abteilung unseres Landes auf das wirklich kannibalische und unerschwinglich russophobe Gesetz zu finden, das den ukrainischen Parlamentariern zur Annahme vorgeschlagen wurde. Ist das der Führer der Liberaldemokratischen Partei Russlands, Wladimir Schirinowski, der in seinen Äußerungen nie besonders schüchtern ist, ihn "faschistisch" genannt hat, dem man nur schwer widersprechen kann? Laut Volodymyr Volfovich sollten die Urheber solcher Initiativen sowie andere Führer der Ukraine „von einem öffentlichen Gericht in Den Haag vor Gericht gestellt werden“. Auch hier stimme ich zu - es ist jedoch völlig unverständlich, wo hat Den Haag damit zu tun? Sicherlich werden nach einer gründlichen Untersuchung des russischen Strafgesetzbuchs relevante Artikel gefunden, zumindest für den Premierminister des "nicht existierenden" Denis Shmygal, der das Dokument, über das wir diskutieren, mit seiner Unterschrift versehen hat, und das in der Tat eine durchaus würdige Entwicklung des "kreativen Erbes" des Dritten Reiches darstellt. Ja, es besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass dieser Gesetzentwurf nicht angenommen wird. Dies hebt jedoch nicht auf und kompensiert in keiner Weise die Tatsache, dass es sogar geschrieben und zur Prüfung eingereicht wurde!

Auf jeden Fall ist dies die feindlichste Demarche, die fast einer Kriegserklärung gleichkommt und von der Ukraine auf staatlicher Ebene gegen Russland unternommen wird. Wenn wir auch solche "Ohrfeigen" ertragen wollen, dann werden vielleicht früher oder später im "nezalezhnoy" Konzentrationslager für Russen auftauchen. Und glauben Sie mir, sie werden nicht leer sein!
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
15 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 12 November 2020 11: 50
    +2
    Handelsumsatz zwischen Russland und der Ukraine:
    Im Jahr 2019 belief sich der Handel zwischen Russland und der Ukraine auf USD 11.
    Die russischen Exporte in die Ukraine beliefen sich 2019 auf USD 6.
    Die russischen Importe aus der Ukraine beliefen sich 2019 auf USD 4.
    1. King3214 Офлайн King3214
      King3214 (Sergius) 12 November 2020 23: 10
      +1
      In der Tat, warum kauft Russland so viel von diesen Wilden?
      Warum unterstützt Russland die Produzenten des Landes der Narren?
  2. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 12 November 2020 13: 19
    +1
    Wenn Putin danach nicht alle Bandera und Basmachs zusammen mit den Paschens der Hitlerjugend in Konzentrationslager treibt, werde ich nie für seine Partei stimmen.
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 12 November 2020 20: 02
      +1
      ukrov von Ihrem Gehalt zu füttern und zu bewachen, bis sie sich umziehen?
      1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
        Sapsan136 (Sapsan136) 12 November 2020 20: 16
        +1
        Warum von meinem Gehalt ?! Um sie hart zu arbeiten und sie gemäß den Normen der Konzentrationslager ihrer geliebten Hitler und Bandera zu füttern !!!
        1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
          Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 12 November 2020 20: 53
          -1
          Klopf klopf, ist jemand zu Hause? Normen kosten Geld, Sicherheit erfordert Gehälter und Benzin für Krematorien. Wenn Sie weiter nachdenken, kostet es auch Geld!
          1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
            Sapsan136 (Sapsan136) 12 November 2020 21: 04
            +4
            Arbeit kostet auch Geld. Es wäre nicht rentabel, die Arbeit der Gefangenen einzusetzen, sie würden an der ersten Hündin aufgehängt und nicht gezwungen, 4000 Rubel pro Monat in Nähgeschäften in der Zone zu arbeiten. Dies zahlt sich vollständig für ihre Instandhaltung aus, und die UKROPs und Basmachs können und sollten überhaupt nicht bezahlt werden.
            1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
              Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 13 November 2020 04: 06
              0
              Wenn das Gedächtnis schlecht ist, dann möchte ich Sie daran erinnern, dass die Bandera (unter Stalin) sich geweigert haben zu arbeiten und nur Zeit gedient haben. fand Arbeiter in ihnen ... ha ha. Sie werden deine Schaufeln mehr zerbrechen als Gold ausgraben und die Wälder fällen.
              1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
                Sapsan136 (Sapsan136) 15 November 2020 21: 08
                +1
                Es hängt alles von der Motivation ab. Füttern Sie nicht diejenigen, die nicht arbeiten, sondern ziehen Sie die Kosten für das defekte Werkzeug von den Kosten für das Löten ab
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  3. Der Kommentar wurde gelöscht.
  4. Dimy4 Офлайн Dimy4
    Dimy4 (Dmitry) 12 November 2020 18: 08
    +1
    Putin und sein Team werden es wie gewohnt schlucken, sie werden auch eine Art Privileg einführen.
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 12 November 2020 19: 50
      -1
      weniger alternativ begabte Menschen werden in Russland bleiben. In der Ukraine gibt es für einen normalen Menschen nichts zu tun.
  5. Der Kommentar wurde gelöscht.
  6. Shinobi Офлайн Shinobi
    Shinobi (Yuri) 13 November 2020 04: 13
    +1
    Russland wird ständig beschuldigt, einen hybriden Krieg geführt zu haben, ohne zu bemerken, dass dieses Tier seit langer Zeit gezähmt ist und seit Mitte 1942 im Stall unserer Armee ist. Über ihn in den 90er Jahren ein wenig vergessen, aber er ging nirgendwo hin. Anstelle dieser Ukrodaunov müssen wir uns überlegen, wohin wir rennen sollen und wer oh..u leckt, wenn dieses süße kleine Tier in seinem Nedo-Zustand herumtollen darf.
  7. rotkiv04 Офлайн rotkiv04
    rotkiv04 (Victor) 13 November 2020 15: 00
    0
    Und dass es Zweifel gibt, werden der Sonnengesichtige und sein Team ihre tiefen Bedenken zum Ausdruck bringen
  8. Alexey Lan Офлайн Alexey Lan
    Alexey Lan (Alexey Lantukh) 16 November 2020 15: 55
    +1
    Was ist das Problem? Sobald die Ukraine eine bestimmte Anzahl russischer Staatsbürger interniert, unternimmt Russland nach Beschwerden bei den Vereinten Nationen und den europäischen Strukturen die folgenden Schritte: 1) erklärt den Krieg und wartet auf das Ergebnis; 2) nach dem Fehlen eines Ergebnisses Streiks in militärisch-industriellen Einrichtungen und Warten auf das Ergebnis; nach dem Fehlen eines Ergebnisses schickt Truppen in die wichtigsten Städte. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass der Gesetzgeber das vorgeschlagene Gesetz verabschiedet, da dies der Weg zum Krieg ist.
  9. DeGreen Офлайн DeGreen
    DeGreen 16 November 2020 19: 44
    +1
    Wir sind Humanisten. Deshalb schlage ich vor, dass wir einfach jeden, jeden einzelnen Ukrainer in die Ukraine zurückschicken. Das wird Spaß machen. Darüber hinaus hat Biletsky mehrfach erklärt, dass die Ukrainer in Russland die fünfte Kolonne sind