Deutscher Experte für antirussische Sanktionen: Jetzt ist es offensichtlich, dass Moskau gewonnen und wir verloren haben


Die Europäische Union hat antirussische Sanktionen aufgrund des Vorfalls mit dem russischen Oppositionspolitiker Alexei Navalny im August 2020 genehmigt. Aber sie machen keinen Sinn, schreibt der Journalist Eduard Steiner in einem Artikel der deutschen Landeszeitung Die Welt.


Brüssel hat bereits Beschränkungen für Moskau aufgrund von Ereignissen in der Südostukraine und auf der Krim im Jahr 2014 akzeptiert. Europa und Washington glauben das Wirtschaft Russland hat stark darunter gelitten. Moskau glaubt jedoch, dass die Sanktionen nur die Entwicklung der russischen Wirtschaft beflügelt haben.

Kümmere dich nicht um sie, um diese Sanktionen. Sie (West - ed.) Verlieren Arbeitsplätze

- Sagte der Agentur TASS Russlands Präsident Wladimir Putin im März 2020.

Der Eigentümer des Kremls stellte dann klar, dass Russland alle mit den Sanktionen verbundenen Verluste kompensierte Richtlinien Westen.


Laut Bloomberg betrug das BIP-Wachstum Russlands 2012 3,4%. Im Zeitraum 2014-2018 kosteten die Sanktionen Russland etwa 200 Milliarden US-Dollar oder etwa 6% des BIP. 2014 wuchs die russische Wirtschaft um 0,7%, dann begann eine Rezession, gefolgt von einem leichten Wachstum. Im Jahr 2018 wuchs die russische Wirtschaft um 2,5%, kehrte jedoch noch nicht zu den Indikatoren zurück, die vor 2014 lagen.

Es sei darauf hingewiesen, dass dieser Zustand weitgehend nicht von Sanktionen, sondern von den Ölpreisen beeinflusst wurde. In jedem Fall stimmen die meisten internationalen Experten, einschließlich des IWF, diesem Standpunkt zu und nicht den Ergebnissen von Bloomberg. In diesem Zeitraum fiel der Ölpreis von 115 USD pro Barrel (159 Liter) auf 30 USD pro Barrel. Dann stieg der Preis für "schwarzes Gold" auf 70 Dollar pro Barrel und begann wieder zu fallen.

Der Handel zwischen der EU und Russland hat am meisten unter den antirussischen Sanktionen gelitten. Der bilaterale Handel belief sich 2012 auf einen Rekordwert von 322 Milliarden Euro. 2016 sank sie um 43% (auf 193 Milliarden Euro) und stieg erst 2019 auf 232 Milliarden Euro.

Im Jahr 2019 waren die Exporte aus der EU nach Russland um 25% niedriger als im Jahr 2012, während der Rückgang im Agrarsektor 38% betrug. Jetzt machen Lieferungen nach Russland nur noch 4,1% aller EU-Exporte aus (2012 - 6,7%). Gleichzeitig schickt Russland 42% seiner Waren in die EU (2012 waren es 50%). Es ist klar, dass die EU am meisten gelitten hat.

So bestrafte Brüssel nicht Moskau, sondern sich selbst. Es ist bereits offensichtlich, dass Russland, obwohl es gewisse Verluste erlitten hat, immer noch gewonnen hat, und wir haben in dieser absolut sinnlosen Konfrontation verloren, die den Vereinigten Staaten und den Ländern zugute kam, die sich den Sanktionen nicht angeschlossen haben.
  • Verwendete Fotos: https://www.pikist.com/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
13 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 22 Oktober 2020 19: 10
    0
    Entschuldigung, aber ist es schwierig, Wörter in Sätzen zu koordinieren?

    Länder, die nicht beigetreten sind

    Tatsächlich aber ein Artikel ohne Newsfeed: Um auf jede Notiz im Web zu schreiben, bleibt nicht genügend Zeit zum Lesen.
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 22 Oktober 2020 21: 36
    -3
    Aber die Überwindung ...
  3. Knüppel Офлайн Knüppel
    Knüppel (Dubina) 22 Oktober 2020 22: 57
    -10
    ... Kümmere dich nicht um sie, um diese Sanktionen. Sie (West - ed.) Verlieren Arbeitsplätze
    - Der russische Präsident Wladimir Putin sagte der TASS-Agentur im März 2020 ....

    - eine schlechte Mine mit einem sehr schlechten Spiel. Sie können so viel vor den Fernsehjournalisten prahlen, wie Sie möchten, aber es ist Zeit zuzugeben, dass die Sanktionen uns großartig umgehauen haben. Natürlich wird der Westen uns nicht zerstören, niemand braucht 30 Prinzipien mit Atomwaffen, und China wird der Nutznießer. Aber sie klickten merklich auf Putins Nase, die jetzt wie eine verängstigte Maus unter einer Matte sitzt.
    Die Sberbank-Krim hat die Krim nicht anerkannt, Gazprom und Aeroflot haben die Krim nicht anerkannt, sie fürchten, Tauben lebensspendender Sanktionen. Für sich und seine Freunde (nicht für alle) sind die Sanktionen natürlich schrecklich, aber für die Bevölkerung, deren Lebensstandard spürbar gesunken ist und die weiterhin sinken und stark fallen wird, die Sanktionen, da sie nicht auf der Trommel liegen.
    Tatsächlich gibt es auch Fragen zu diesem Megaopus "20 Fragen an Putin", es ist schwer vorstellbar, dass die erste Person eine größere Arroganz und Ignoranz aufweist. Absolut leer, wie alle Interviews Putins, Unsinn.
    1. Alekey Glotov Офлайн Alekey Glotov
      Alekey Glotov (Alexey Glotov) 23 Oktober 2020 04: 00
      +5
      Alle Ihre Kommentare sind leer und wahnhaft ... und Prahlerei und Unwissenheit strömen aus jedem Wort. Und Russland wird immer noch alle mit Sanktionen verbundenen Schwierigkeiten überwinden, weil es sich nur auf seine eigenen Kräfte verlassen muss ... das war schon immer so.
      1. Knüppel Офлайн Knüppel
        Knüppel (Dubina) 23 Oktober 2020 12: 51
        -3
        Russland wird das Alter von 24 Jahren nicht mehr erleben. Auf welche Kräfte kann man sich verlassen, auf die Kräfte von Putins Trotteln und auf die tapferen Aussagen seiner selbst?
        Das ist besonders stark:

        Keine Zeit zum schwingen!

        Sanktionen sind gut für uns!

        In Granit gegossen!
        1. Boa kaa Офлайн Boa kaa
          Boa kaa (Alexander) 23 Oktober 2020 15: 45
          +1
          Ein Mann mit einem sprechenden Nachnamen! Von dem hartnäckigen Svidomo oder was, yali von der letzten Welle der Liberalen? Woher kommt so viel Hass und Wut gegenüber Russland?
          In der EWG und in den Staaten konvergierte das Licht nicht wie ein Keil. Unsere Wende nach Osten wird zurückkehren, um Libirasten aller Art und unfertige Cowboys zu verfolgen.
          Und auf Kosten Russlands - zögern Sie nicht: Alles wird normal. Nicht sofort, allmählich, aber es wird sein.
          Und die Ukraine wird an Bandera erkranken und in die russische Welt zurückkehren, egal wie eifrig die Soros sind! Einsicht wird früher oder später zu den Menschen kommen.
          Hier ist nur eine Frage: Wie Sie, wohin müssen Sie dann gehen?
          Was, wieder nach Kanada, in die Fußstapfen ihrer verräterischen Vorfahren!?
          1. Knüppel Офлайн Knüppel
            Knüppel (Dubina) 23 Oktober 2020 17: 07
            -3
            Und wann wandte es sich nach Osten? Weiß China, dass die sinkende Putin-Galeere an ihrem Ufer landen will? Ich denke, China wird alle Trans-Urale übernehmen.
            China braucht Putins Müllkippe nicht umsonst, sie selbst gibt alles für 50 Jahre Pacht für einen Cent. Also, blasen Sie den gleichen Trotteln in die Ohren wegen der östlichen Kehrtwende und China ist bei uns!
            Ja, aber wir werden an der Ukraine festhalten, natürlich nicht sofort. erste Ukraine nach Europa, und wir sind schon dahinter!
    2. boriz Офлайн boriz
      boriz (boriz) 23 Oktober 2020 08: 17
      +3
      Sberbank erkannte die Krim nicht an, Gazprom und Aeroflot erkannten die Krim nicht an, ...

      Und was, auf der Krim gibt es keine Banken, Benzin, Flugzeuge fliegen nicht? Es gibt immer etwas für den schwierigsten Arsch mit einer Schraube.
      1. Knüppel Офлайн Knüppel
        Knüppel (Dubina) 23 Oktober 2020 12: 23
        -5
        Ich spreche nicht darüber, was eintägige Unternehmen getan haben, um die Sanktionen zu umgehen. Und über die Tatsache, dass Putin so auf die Nase gerissen wurde, dass große Unternehmen wie ein unreines Räuchergefäß von der Krim fliehen.
        Sie haben Putin mit Sanktionen eingeschüchtert, sitzen unter einer Matte und zittern vor Angst vor neuen Sanktionen.
        1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    3. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
      Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 23 Oktober 2020 18: 35
      0
      Zitat: Knüppel
      dass die Sanktionen für uns großartig waren.

      Ich habe es nicht bemerkt. Geben Sie an, wo und wer gefickt wurde?
      Das in Dollar gemessene BIP ist gesunken. In Rubel - erhöht. Denn die Preise innerhalb Russlands sind in Rubel und die Zahlungen zwischen Unternehmen in Rubel.
      Wenn die EU ihr BIP in Rubel berechnet hätte, wäre sie um 40% gestiegen. Pro Tag.
      1. Knüppel Офлайн Knüppel
        Knüppel (Dubina) 23 Oktober 2020 18: 56
        -1
        Ein bekanntes Lied.

        Je höher die Rate, desto mehr Rubel, desto höher ist die Rate für uns!

        Vielleicht machen wir dann auch sofort einen Dollar bei 500, das BIP in Rubel steigt sofort deutlich und an einem Tag! Gleichzeitig werden wir Putin als den besten Freund der Ökonomen anerkennen und ihm den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften verleihen! Obwohl er und jetzt den Nobelpreis verdient. es müssen 5 Billionen sein. Dollar aus dem Export von Rohstoffen und Energieressourcen für die Olympischen Spiele, Gipfel und Yachten von Freunden!
        Wir haben in der U-Bahn-Region Voykovskaya früher 5 Fabriken, jetzt keine einzige, aber es gibt das Einkaufs- und Unterhaltungszentrum Metropolis. 5 Billionen. baute alle Arten von Müll, wie Einkaufszentren und eine lächerliche Anzahl von Fabriken.
        Von der Site RBC.RU

        Die Gaspreise am niederländischen Hub TTF haben sich im Vergleich zu Ende März fast halbiert (von 80 USD auf 46-47 USD pro 1 Kubikmeter). Am Drehkreuz, das Russland am nächsten liegt, ist es teurer - etwa 62 US-Dollar.
        „Die Hauptkosten für Gas betragen, wenn die Hauptkosten als das Niveau des Verkaufspreises verstanden werden, bei dem das EBITDA Null wird, ungefähr 100 USD pro 1 Kubikmeter. m.

        Mit Verlust handelt Gazprom mit Europa, und schließlich betrugen die Gaspreise für Europa einmal 500 USD (2008).
        1. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
          Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 23 Oktober 2020 21: 47
          +1
          Zitat: Knüppel
          Mit Verlust handelt Gazprom mit Europa,

          Langfristige Verträge - das sind sie. Es kann dick sein, manchmal leer.
          Und mein Leben - du kannst singen. Das Dorf, warm, hell, im Keller von Marmeladen und Gurken, das Internet hier, optisch, 1 Gbit / s, für etwa 10 Dollar. 300 kostenlose Kanäle aus aller Welt. Keine Gutscheine!
          Wenn ein Dollar jeweils 30 Cent wäre, würde ich 9 Cent für Strom und nur 70 Cent für 3 Cent bezahlen. Immerhin ist Strom mit 3 Cent angenehmer als 50? Welches ist "grün" in Europs ...
  4. Kuramori Reika Офлайн Kuramori Reika
    Kuramori Reika (Kuramori-Reika) 23 Oktober 2020 15: 15
    +4
    Ich glaube auch, dass Russland im Sanktionskrieg als Sieger hervorgegangen ist. Erstens erfährt die Bevölkerung Russlands im Gegensatz zum ersten Kalten Krieg verschiedene Formen der Vernachlässigung oder offenen Verachtung, anstatt den Westen anzubeten. Zweitens belebte sich die Landwirtschaft und begann, Europäer und Amerikaner mit Händen und Füßen von großen und kleinen Märkten zu vertreiben. Drittens stopften Europa und die Vereinigten Staaten mit ihren eigenen Händen die Gesichter der Oligarchen und Milliardäre, die zuvor den Westen mit Bestrebungen angesehen hatten. Ich denke, diese gleichen Geldsäcke hätten schon über so etwas Vergessenes wie Selbstachtung nachdenken sollen. Und wenn sie Ihr Gesicht in ein Kaku tauchen, dann klumpen Sie entweder mit demselben zusammen und bilden eine nationale Wirtschaftselite, oder Sie gewöhnen sich daran, mit dem Geruch von Kaku auf Ihrem Gesicht zu leben.