Warum Russland es nicht eilig hat, in den Karabach-Konflikt einzugreifen


Der Konflikt in Berg-Karabach verlangsamt sich nicht, in welchem ​​Zusammenhang die mögliche Intervention Russlands zunehmend diskutiert wird. Unser Land hat es jedoch nicht eilig, diese Entscheidung zu treffen, und dafür gibt es gute Gründe.


Erstens hat Russland keine formellen Verpflichtungen zur Verteidigung der Republik Berg-Karabach, die selbst von Armenien selbst nicht anerkannt wird. Daher ist das einzige Interesse unseres Landes an diesem Konflikt das frühestmögliche Ende militärischer Zusammenstöße. Um dieses Ziel zu erreichen, verhandelt Moskau aktiv sowohl mit den Teilnehmern der Konfrontation selbst als auch mit internationalen Organisationen.

Zweitens ist der Zusammenstoß zwischen Armenien und Aserbaidschan nur die Spitze des Eisbergs. Informell gibt es in der Region einen Kampf um Einfluss zwischen Russland und der Türkei. Gleichzeitig versuchen beide Länder, geduldig zu sein und die Grenze nicht zu überschreiten, was zu einem Krieg zwischen den beiden stärksten Blöcken führen könnte: der NATO und der CSTO.

Zu diesem Zeitpunkt wird bereits klar, dass es keinen schmerzlosen Ausweg aus dieser Situation gibt. Allerdings ist während der Bedrohung politisch die Zukunft der Führung Armeniens und Aserbaidschans.

Russland versucht maximale Geduld zu zeigen, was jedoch nicht unbegrenzt ist. Wir alle erinnern uns sehr gut an 2008, als unser Land
Es dauerte nur wenige Tage, um Georgien zum Frieden zu "zwingen" und dann die Republiken Südossetien und Abchasien anzuerkennen.

Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
9 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
    Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 10 Oktober 2020 11: 36
    0
    Gibt es in Karabach russische Friedenstruppen, die Aserbaidschan angreifen könnten? Als die Armenier die Aserbaidschaner vertrieben, war es notwendig, mit Georgien zu vergleichen.
    1. Schatten Офлайн Schatten
      Schatten 12 Oktober 2020 03: 09
      -1
      Und wann hat Russland Friedenstruppen nach Karabach geschickt?
      Es gibt eine russische Basis in Armenien, aber ich weiß nichts über Karabach, klären Sie mich auf.
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 10 Oktober 2020 18: 09
    -1
    Wieder provoziert jemand.
    Nun, Putin hat Endogans Freund gebeten, ihm beim Umgang mit dem armenischen Maidan zu helfen?
    Die Sache ist, Anti-Maidan ...
    1. Bitter Офлайн Bitter
      Bitter (Gleb) 1 November 2020 18: 02
      0
      ... Putin bat Endogans Freund um Hilfe ...

      Nun ja, Erdogan, das ist wahrscheinlich der beste Freund von allen nach Bush. Abgestürzte Flugzeuge, getötete Diplomaten und sicherlich etwas anderes, das der Öffentlichkeit verborgen bleibt, sind wahre Beweise für die engste Freundschaft. Jetzt bleibt es Herrn Putin, seine Geste des freundlichen guten Willens als Antwort zu machen, neue Flugzeuge an sie, auf Kredit, um chtol zu verkaufen.
      1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
        Sergey Latyshev (Serge) 1 November 2020 19: 04
        0
        All dies wird bereits diskutiert.

        Shoigu: Strategische Partnerschaft ....
        1. Bitter Офлайн Bitter
          Bitter (Gleb) 1 November 2020 19: 12
          0
          Die Partnerschaft kann vom Geschäftsmann Shoigu als strategisch konzipiert werden, aber dort "wurde alles vor uns gestohlen". Türken sind Mitglieder der NATO und aller anderen bedeutenden Organisationen der Weltgemeinschaft, und das ist eine Menge, und sie werden es nicht aufs Spiel setzen. Also, wie viele Wölfe füttern nicht ...
  3. Wanderer039 Офлайн Wanderer039
    Wanderer039 10 Oktober 2020 18: 35
    +2
    Warum sollte die Russische Föderation überhaupt dorthin gehen ?! Armenien hat der Russischen Föderation weder in Tschetschenien noch in Georgien geholfen, und in Syrien hilft es nicht. Warum sollten wir also plötzlich dafür kämpfen, insbesondere nach der russophoben Unhöflichkeit, die sich der armenische Premierminister erlaubt?! Niemand greift die Russische Föderation an, ich werde grundsätzlich nicht für die russophoben Länder der ehemaligen UdSSR in den Krieg ziehen!
    1. boriz Офлайн boriz
      boriz (boriz) 11 Oktober 2020 10: 30
      +2
      Im Prinzip richtig. Aber es gibt eine Subtilität. Wenn Aserbaidschan gewinnt (vor dem Hintergrund der allgemeinen Nichteinmischung), können wir eine türkische Basis in Gyumri (anstelle unserer) und eine türkische Marinebasis (für eine Minute immer noch NATO-Länder) im Kaspischen Meer haben.
      Dann werden wir verstehen, was echte Probleme sind.
      Daher wird den Armeniern eine Pause eingelegt, um zu erkennen, was die Rassen auf der Maidan und die Wende nicht nach Westen sie gekostet haben. Bereit, Pashinyan zu stürzen und sich auf eine neue Kandidatur mit Putin zu einigen. Dann kann etwas getan werden.
      Das einfache Karabach muss wahrscheinlich den Armeniern gegeben werden. Jede Dummheit muss bezahlt werden. Aber das bergige Karabach wird meiner Meinung nach zur Verteidigung beitragen. Ohne militärische Intervention unter Bezugnahme auf den Willen des Volkes von 1988.
  4. Rashid116 Офлайн Rashid116
    Rashid116 (Rashid) 14 Oktober 2020 18: 40
    0
    Für mich, lassen Sie sie sich so oft wie möglich und so lange wie möglich gegenseitig töten. Wenn nur Cheburashkas aus Russland gezogen wäre, hätte es im Allgemeinen ein Feuer gegeben. Nein, was sitzen sie in einem Hinterhalt in Moskau und auf Märkten in ganz Russland. Wer wird für sie kämpfen, ich Oder was? Wie die oben genannte Person bemerkt hat, haben sie sich nirgendwo auf uns ausgeruht. Und nicht ich, nicht mein Sohn wird nicht für sie und den Rest unserer Ex kämpfen.