Aserbaidschan startete eine Offensivoperation in Berg-Karabach


Am 27. September 2020, gegen 06:00 Uhr, begingen die armenischen Streitkräfte eine groß angelegte Provokation, bei der die Positionen der aserbaidschanischen Armee und der Siedlungen Aserbaidschans einem intensiven Beschuss unterzogen wurden. Als Reaktion darauf starteten die aserbaidschanischen Streitkräfte eine Gegenoffensive entlang der gesamten Frontlinie in Berg-Karabach. Dies geht aus einer offiziellen Erklärung hervor, die auf der Website der aserbaidschanischen Militärabteilung veröffentlicht wurde.


Die aserbaidschanische Seite gibt an, dass infolge der Aktionen der armenischen Seite die zivile Infrastruktur der Dörfer der Regionen Terter, Aghdam, Fizuli und Jabrayil des Landes schwer beschädigt wurde und unter den Zivilisten dort Menschen getötet und verwundet wurden.

Um die Kampftätigkeit der armenischen Streitkräfte zu unterdrücken und die Sicherheit der Zivilbevölkerung zu gewährleisten, beschloss das Kommando, eine Gegenoffensive unserer Truppen entlang der gesamten Front zu starten

- gab das Verteidigungsministerium von Aserbaidschan an.

Das Ministerium gab an, dass die Panzereinheiten der aserbaidschanischen Armee mit Unterstützung von MLRS, Artillerie, Hubschraubern und Drohnen feindliche militärische Einrichtungen, seine Arbeitskräfte und Waffen zerstören Techniker... Darüber hinaus werden Streiks sowohl entlang der Frontlinie als auch in den Tiefen der Verteidigung der armenischen Truppen durchgeführt.

Nach Informationen aus Baku wurden 12 Einheiten des Osa-Luftverteidigungssystems des armenischen Luftverteidigungssystems in verschiedene Richtungen zerstört. Gleichzeitig wurden die Daten von drei zerstörten aserbaidschanischen Panzern, zwei abgestürzten Hubschraubern und drei Drohnen in Baku als Lügen und Desinformation bezeichnet, die von Eriwan aus verbreitet wurden. Nach Angaben des aserbaidschanischen Militärs haben die Armenier nur einen Hubschrauber der aserbaidschanischen Luftwaffe in Richtung Terter abgeschossen. Die Besatzung des Drehflüglers lebt.

Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium berichtete, dass "die Blitzoperation fortgesetzt wird" und forderte die Zivilbevölkerung von Berg-Karabach auf, sich nicht an militärische Einrichtungen zu wenden.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
11 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Piepser Офлайн Piepser
    Piepser 27 September 2020 11: 23
    +2
    Es ist so traurig, dass die Puppenspieler hinter den Kulissen "durch Karabach" versuchen, Russland und die Türkei in einem bewaffneten Konflikt auszuspielen?! zwinkerte
  2. 123 Офлайн 123
    123 (123) 27 September 2020 11: 35
    -1
    Ganz erwartete Nachrichten, in letzter Zeit gab es häufiger Berichte über die Ankunft von "Freiwilligen" aus Syrien auf beiden Seiten.
  3. Vladimir Vladimirovich Vorontsov 27 September 2020 12: 16
    +2
    ***
    Brüder, erschießt euch nicht! ...
    ***
    1. rotkiv04 Офлайн rotkiv04
      rotkiv04 (Victor) 27 September 2020 13: 04
      +2
      Sind Sie verrückt? Dies kann in Donbass geraten werden, es gibt im Allgemeinen ethnische Russen, die untereinander kämpfen
  4. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 27 September 2020 14: 01
    +4
    Wie er begann und enden wird. Offensive Operationen beginnen nicht ohne massive Artillerievorbereitung. Aserbaidschan wird niemals einen Krieg mit solchen Generälen gewinnen!
    1. Hayer31 Офлайн Hayer31
      Hayer31 (Kashchei) 27 September 2020 14: 46
      0
      Die Kunstvorbereitung dauerte ungefähr eine Stunde. Aber sie sind speziell darauf gestoßen. Mit Gottes Hilfe werden wir den Sultan und seinen Sultan bestrafen.
  5. Alkatrass A. Офлайн Alkatrass A.
    Alkatrass A. (Katlkatrass A) 27 September 2020 14: 36
    +2
    Aserbaidschan wartet auf eine völlige Niederlage ...
  6. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 27 September 2020 15: 12
    +1
    https://ru.oxu.az/war/425144

    https://haqqin.az/news/190407

    https://haqqin.az/news/190392
  7. Der Kommentar wurde gelöscht.
    1. Volga073 Офлайн Volga073
      Volga073 (MIKLE) 28 September 2020 06: 21
      -1
      Dies sind keine Reiter ... Muslime zerstören Christen.
  8. Volga073 Офлайн Volga073
    Volga073 (MIKLE) 28 September 2020 06: 20
    0
    Warum die "türkische" Version wiederholen? Es ist klar, dass die Aserbaidschaner zuerst angegriffen haben ...
    1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 28 September 2020 15: 33
      -1
      Im Allgemeinen waren die Armenier die ersten, die Karabach angriffen und besetzten und Aserbaidschaner aus einigen Dörfern vertrieben ... Russland hat nichts gegen die korrupten Armenier zu verteidigen, die nach der Revolution mit N. Pashinyan offen antirussisch wurden und mit denselben Kuratoren den "georgischen" Weg beschreiten ... Es ist Zeit für Russland, zu entscheiden ihre Probleme und nicht zu klettern, um jemanden zu beschützen, ohne zu schlagen, besonders diejenigen, die zu ausgesprochenen Feinden geworden sind ... Das alte Sprichwort: "Tu nichts Gutes, du wirst nicht böse werden" ...