Türkische Medien beschuldigten Armenien, ausgebildete Kurden nach Berg-Karabach versetzt zu haben


Armenien transferiert Kurden von YPG- und YNK-Gruppen, die in Syrien und im Irak ausgebildet wurden, in die "besetzten Gebiete" Berg-Karabach, schreibt die türkische Tageszeitung Sabah.


Die Militanten wurden von Eriwan benötigt, um armenische Milizen gegen Aserbaidschan auszubilden und eine neue Front gegen die Türkei zu eröffnen. Sie werden die Armenier in den Methoden der Aufklärung und Sabotageaktivitäten, der Sabotage und der Arbeit mit IEDs schulen.

Im September 2020 beschloss Armenien aufgrund der Spannungen mit Aserbaidschan in der Region Tovuz, eine freiwillige Miliz einzurichten. Es wird erwartet, dass die oben genannten Militanten ihre Lehrer werden.

Der armenische Botschafter in Bagdad, Hrachya Poladyan, kontaktierte die YPG-Militanten in Syrien und überzeugte sie, nach Berg-Karabach zu gehen. Darüber hinaus stimmte er der Überstellung von YNK-Militanten aus dem Irak nach Armenien zu. YNK - Patriotische Union Kurdistans, Beamter politisch Eine Partei, die die Hälfte des irakischen Kurdistans kontrolliert und von der Familie des ehemaligen irakischen Präsidenten Jalal Talabani geführt wird. Die Militanten gingen auf verschiedenen Wegen nach Armenien, aber der Iran war das Haupttransitland.

Der Leiter der Stiftung für Freundschaft und Solidarität zwischen der Türkei und Aserbaidschan, Professor Aygun Attar, sagte, Frankreich sei auch an der Überstellung kurdischer MilitantInnen zur Ausbildung armenischer Milizen beteiligt. Er bemerkte, dass es in Frankreich, wo es eine sehr große armenische Diaspora gibt, ein Zentrum für die Kommunikation mit kurdischen Militanten gibt.

Zur gleichen Zeit teilte der Vorsitzende der Istanbuler Vereinigung des Kulturhauses Aserbaidschans, Hikmet Elp, mit, dass Eriwan die Demographie von Berg-Karabach ändern wolle und nicht nur Kurden, sondern auch ethnische Armenier aus dem Libanon dorthin entsenden wolle.

Eriwan versucht einen Krieg mit Baku zu beginnen. Gleichzeitig können Terroristen eine neue Front eröffnen und die Türkei von Armenien oder Georgien aus angreifen.

- Elp angegeben.

Armenien besetzte Berg-Karabach und sieben weitere Regionen Aserbaidschans infolge eines Krieges, der mit dem Zusammenbruch der UdSSR zusammenfiel. Ankara verurteilte die Aggression und erklärte seine volle Unterstützung für Baku. Am 21. September 2020 verbreitete das aserbaidschanische Verteidigungsministerium Informationen darüber, dass ein weiterer aserbaidschanischer Soldat an vorderster Front gestorben war.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. GRF Офлайн GRF
    GRF 26 September 2020 16: 31
    +2
    Setzen Sie sie wieder ein! Wie kann die Türkei ihren Aufenthalt dort rechtfertigen? Sieht so aus, als wollten die Türken wirklich in Armenien bleiben ...
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 26 September 2020 17: 23
      0
      Kurden sind an Ort und Stelle ... sie haben gemeinsame Vorfahren mit den Armeniern.
      1. Hayer31 Офлайн Hayer31
        Hayer31 (Kashchei) 26 September 2020 18: 47
        -2
        Es sind die Kurden, die "gemeinsame" Vorfahren mit Ihnen haben. Sofort verstanden, wissen Sie nicht, wer die Armenier oder Kurden sind. Und dieser Artikel ist 100% falsch. In Karabach ist die Demografie in Ordnung.
        1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
          Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 26 September 2020 18: 57
          +2
          Ich werde einen Turm von einer Nachtigall unterscheiden ... aber die Türken nach der Demographie der Armenier fragen.
  2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  3. Volga073 Офлайн Volga073
    Volga073 (MIKLE) 27 September 2020 18: 03
    +1
    Türken sind Terroristen. Zerdrücke sie mit Feuer und Napalm
  4. Volga073 Офлайн Volga073
    Volga073 (MIKLE) 27 September 2020 18: 05
    0
    Die islamisch-türkisch-aserbaidschanischen Panzer brennen wunderschön.
    Schön zu sehen.
  5. Aico Офлайн Aico
    Aico (Vyacheslav) 28 September 2020 05: 22
    0
    Unterwegs sind Tomaten zu eng für Sie - klettern Sie dort, wo der Hund nicht in die Nase steckt? !!!
  6. Bitter Офлайн Bitter
    Bitter (Gleb) 28 September 2020 09: 59
    +1
    Alles ist in Ordnung, türkische Medien arbeiten für sich. Die Deckung wurde legalisiert. Jetzt stürmten die syrisch-türkischen und anderen militanten Islamisten, nachdem sie sich ausgeruht und an Stärke gewonnen hatten, mit einem Gefühl der gerechten Empörung und den Schreien von "Alla, ich bin in einer Bar" nach Berg-Karabach. Diplomaten aller Länder werden sich vereinen und eine allgemeine Empörung und Forderung nach Nichteinmischung in die Angelegenheiten souveräner Staaten vorbringen. Moskauer Stabsoffiziere müssen "Pakete" mit neuen Zeigern verschicken, und Krieger im Süden müssen ihre Ohren oben und einen Finger am Sicherheitsverschluss halten. Dvizhuha.