Die Türkei startete eine Operation, um Russland aus Libyen zu vertreiben


Politisch Die Ausrichtung im fernen Libyen beginnt sich dramatisch zu ändern. Der Regierungschef von National Accord Faiz Saraj kündigte seine Absicht an, zurückzutreten. Ist dies das Ergebnis interner Streitereien in Tripolis oder des langen Arms von "Sultan" Erdogan, der dem "Moor" erlaubt zu gehen, der seine Arbeit getan hat?


Faiz Saraj gab bekannt, dass er bereit ist, seine Macht auf die neue Regierung und den Präsidialrat zu übertragen, die bis Ende Oktober gebildet werden sollen. Diese Botschaft kam vor dem Hintergrund der Verhandlungen über einen Waffenstillstand in Libyen und über den weiteren Wiederaufbau des Landes nach dem Krieg. Zur gleichen Zeit flog ein bekannter libyscher Politiker, Nuri Abu Sakhmein, nach Moskau und gab führenden russischen Publikationen eine Reihe programmatischer Interviews. Wer und wo die Punkte für dieses Programm geschrieben haben, kann anhand seiner Hauptthesen beurteilt werden. Wir werden sie in Form von Schlüsselauszügen aus diesen Interviews zusammenfassen und auch versuchen zu lesen, was zwischen den Zeilen bleibt.

ErstensEs sollte bedacht werden, dass Faiz Saraj seine Aufgabe vor den Gönnern aus Ankara vollständig erfüllt hat. Im Namen der Regierung des Nationalen Abkommens lud er offiziell türkische Truppen in das Land ein und legalisierte deren Anwesenheit sowie die Eröffnung ständiger Militärbasen. Darüber hinaus unterzeichnete Tripolis mit Ankara ein Abkommen über die Abgrenzung des kohlenwasserstoffreichen Festlandsockels zugunsten der Türkei. Im Gegenzug besiegte der "Sultan" Recep Erdogan die Armee des Feldmarschalls Khalifa Haftar und trieb die LNA weit nach Osten, wo sie anhielt, gestützt nur durch die eindeutige Unterstützung Ägyptens.

Es ist leicht zu erraten, dass Faiz Sarajs ähnliche Geschmeidigkeit zugunsten der nationalen Interessen der Türkei selbst im Westen Libyens vielen nicht gefallen könnte. Jetzt kann der "Mohr", der seine Arbeit erledigt hat, in den Augen der betroffenen libyschen Öffentlichkeit sicher gehen und in die Rolle des örtlichen "Gorbatschow" und "Jelzin" in einer Person berufen werden. Ankara muss stattdessen einen anderen loyalen Politiker einsetzen.

ZweitensDurch den Mund von Nuri Abu Sahmein sandte "Sultan" Erdogan Moskau und anderen interessierten Parteien ein eindeutiges Signal, dass er keine politische Zukunft für Khalifa Haftar sah. Er nennt den Feldmarschall "einen Mann, der das ganze Gesetz mit Füßen getreten hat" und einen Kriegsverbrecher, der einen verfassungswidrigen Putsch begangen hat. Diejenigen mit Ohren sollten diese türkische Botschaft hören.

DrittensDer libysche Politiker machte deutlich, dass Tripolis Russland wegen der Aktionen der Wagneriten auf der LNA-Seite für schuldig hält, Kriegsverbrechen in Libyen begangen zu haben. Hier ist ein Zitat aus Sakhmeins Interview mit Kommersant:

Russland sieht in den Augen der Libyer aufgrund der Gruppe und ihrer Teilnahme an Feindseligkeiten nach dem 4. April 2019 sehr schlecht aus. Leider benutzte Haftar den Wagner zusammen mit Söldnern aus anderen Ländern, um Tripolis anzugreifen. Seine Handlungen verstoßen gegen alle internationalen gesetzlichen Standards. Außerdem sind sie kriminell.

Der "Gesandte" von Präsident Erdogan in Moskau erklärte unverblümt, dass die Verantwortung für die Kriegsverbrechen in Libyen (Morde und Bergbau von Häusern in Tripolis) bei allen mit Wagner verbundenen Personen liegen werde. Laut Nuri Abu Sahmein bestreiten Vertreter des russischen Außenministeriums, dass Russland eine Verbindung zur PMC hat, aber "das libysche Volk kann die wahren Tatsachen nicht leugnen." "Alles ist reparabel."

Wenn wir aus der floriden Sprache der östlichen Diplomatie ins Russische übersetzen, wird dem Kreml im Allgemeinen angeboten, die Unterstützung von Khalifa Haftar einzustellen, die Wagneriten aus Libyen zu entfernen und den Wiederaufbau des Landes gemäß der türkischen Ordnung nicht zu stören, da sonst die Frage der „Kriegsverbrechen“ russischer Söldner aufgeworfen wird.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
10 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
    Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 24 September 2020 14: 20
    -6
    Russland hat in Libyen nichts zu tun, es gibt zu viele Spieler in dieser langjährigen Müllkippe ... Lassen Sie die Türkei gegen alle kämpfen, und durch die Unterstützung der Türkei in Libyen werden verschiedene Boni für Russland wegfallen ... H. Rebell, ohne Siegesgarantie, ist sehr mit Konsequenzen behaftet ...
  2. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 24 September 2020 14: 55
    -2
    Die Türkei startete eine Operation, um Russland aus Libyen zu vertreiben

    - Ja, es wird sich leicht herausdrücken ... - Russland hat alle Stützpunkte für Tausende von Kilometern; und von dort ist es notwendig ... - oder durch fremde Gebiete zu fliegen ... - dies, wenn auf dem Luftweg (und wenn sie noch "erlaubt" sind); aber nur auf dem Wasserweg --- durch die "Gewittertore" des Bosporus und der Dardanellen (wieder ... - warum sollte sich die Türkei widersetzen ... - zu ihrem eigenen Nachteil ... - die Russen passieren lassen) ... - und die Region Russland befestigen in Syrien nie geschaffen ... - also hat niemand in "dieser Region" Angst ...

    Der libysche Politiker machte deutlich, dass Tripolis Russland aufgrund der Aktionen der Wagneriten auf der LNA-Seite für schuldig hält, Kriegsverbrechen in Libyen begangen zu haben.

    - Von diesen "Wagnerianern" nur ein Problem ... - Von diesen Verlierern ... - absolut nein; aber andererseits kann Russland wegen ihnen jetzt immer vorgeworfen und "aller Sünden" beschuldigt werden ...
    - Persönlich habe ich bereits mehr als einmal geschrieben, dass die Türkei an Dynamik gewinnt und in allen "angrenzenden Stadtteilen" zu steuern beginnt ...
    - Und wo ist das "mächtige" Ägypten? wo "überwacht" Frankreich; wo ist "tapferes" Griechenland ... wo sind die anderen Gegner der Türkei ??? - Wenn sie nur einmal "richtig genagelt" wurde ... - aber nein ... jeder murmelt nur etwas Unverständliches und bleibt am Rande ...
    1. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
      Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 24 September 2020 16: 17
      -5
      Quote: gorenina91
      - Ja, es wird leicht herausdrücken ...

      Besonders wenn Russland nicht da ist. Denn auf der Seite von Haftar stehen Israel (mit Geheimdienst) und die VAE (mit Geld und Ausrüstung). Plus fünftausend amerikanische Spezialeinheiten, die die Ölfelder und die Pipeline zum Meer bewachen.
      Die Konfrontation besteht zwischen dem proamerikanischen Haftar und dem proeuropäisch-türkischen PNS Sarj. Die Kämpfe schlossen die Leitung, die die irisch-amerikanischen Mafiosi verärgerte, und Sarge trat zurück - der Mann sollte verstehen, dass ein Fass Urin in Guantanamo bereits für ihn vorbereitet war.
  3. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 24 September 2020 16: 29
    -4
    Na und? Sie wissen nie, dass dieser Hund quatscht. Eine ähnliche Situation in Syrien hinderte die Türkei nicht daran, einen Teil Syriens zu erobern. Lawrow und Putin haben diesen Müll abgewiesen! Sie kamen zu uns und drohten sogar ohne Beweise. Und ich sage ständig: "Wenn du dich nicht respektierst, warum sollten andere dich respektieren?"
  4. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 24 September 2020 17: 15
    +5
    Besonders wenn Russland nicht da ist.

    -Ja, nachdem Russland nichts tun konnte und sich in Libyen nicht identifizierte; dann kann man bald davon ausgehen, dass Russland auch nicht in Syrien ist ...
    -Was ist der Punkt in der Tatsache, dass Russland in Syrien immer noch offiziell präsent ist ... -Türke (und die Vereinigten Staaten) drückt Russland allmählich aus Syrien heraus ... -Praktisch Russland und entscheidet jetzt wenig in Syrien ... -Alle Schlüssel und "Kohlenwasserstoffpositionen" gehören der Türkei (und den USA) ... - Und auch 80% des syrischen Süßwassers gehört der Türkei ... - hängt davon ab ... wie schnell die Türkei ein ganzes Netzwerk von Staudämmen starten kann ... - Und in Syrien kann das "traurige Krim-Experiment" wiederholt werden ...
    - Und keiner unserer Oligarchen "klettert" nach Syrien ... - Alle Abkommen ... - Geschäftsabkommen mit Syrien nehmen immer mehr den Status "Virtualität" an ...
    -So die Türkei nicht nur aus Libyen verdrängt, sondern auch aus "anderen Orten" ... verdrängt ...
    1. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
      Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 25 September 2020 08: 45
      -1
      Quote: gorenina91
      Was bringt es, dass Russland in Syrien immer noch offiziell präsent ist?

      Was nützt es, dass die Vereinigten Staaten ein formal demokratischer Staat sind? Immerhin hat Bush im Irak mehr Menschen getötet als Hitler die Juden. Aber Hitler ist ein Byaka, und Bush ist Ihr Leuchtfeuer, das das Land zu einem Paradies für Kannibalen gemacht hat.
  5. nbv Офлайн nbv
    nbv 25 September 2020 07: 02
    -1
    Rusia machte einen weiteren strategischen Fehler und stellte Pferde mit gebrochenem Bein auf Kaution. Die Ressourcen in Libyen wurden von den französisch-italienischen Unternehmen geteilt, und für Prigozhin war nichts mehr übrig. Jungen aus Ruska sterben vergebens für UTB.
    1. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
      Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 25 September 2020 08: 43
      0
      Mit dem gleichen Ehrgeiz kann man sagen, dass die Soldaten der amerikanischen PMC getötet wurden. Die Wiederaufnahme der Ölförderung erfolgte neulich mit US-Druck auf beiden Seiten.
      Sie sagen mir auch, dass Castro für die Folter von Guantanamo verantwortlich ist. Guantanamo Bay in Kuba? In Kuba. Wer regiert dort? Castro. Castro ist also für die Folter verantwortlich. Und der amerikanische Präsident, der an einem menschlichen Knochen nagt, ist weiß und flauschig.
  6. boriz Офлайн boriz
    boriz (boriz) 26 September 2020 01: 55
    +1
    Niemand macht sich Sorgen um Erdogans und Sarajs Geschwätz. Ebenso kann gesagt werden, dass das blutige Regime von Saraj den legitimen Herrscher von Libyen, Gaddafi, mit Hilfe der kriminellen Intervention westlicher Länder gestürzt hat. Und Haftar will dieses blutige Regime stürzen.
    Die führenden Spieler brauchen keinen vollständigen Sieg für eine der Parteien und keine Stabilisierung der Situation in Libyen.

    Jetzt sieht Russland in den Augen der Libyer sehr schlecht aus ...

    Und wer interessiert sich für die Meinung der Libyer? Niemand wird mit ihnen streiten.
    Der Krieg wird weitergehen. Die ernsthafte Ölförderung in einem kriegführenden Land ist unterdurchschnittlich. Was wird benötigt.
    1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 September 2020 09: 21
      +2
      Quote: boriz
      Niemand macht sich Sorgen um Erdogans und Sarajs Geschwätz.

      Wie ist es egal? Saraj ist der Chef der von den Vereinten Nationen anerkannten libyschen Regierung. Erdogan ist dort im Rahmen einer Vereinbarung mit dem PNS anwesend. Sie haben alles abgedeckt. Und dies ist kein müßiges Gespräch, sondern eine Erklärung des Regierungschefs.