Alternative für Berlin: Polen verwandelt sich von einem Gegner in einen Konkurrenten zu SP-2


Vor dem Hintergrund der ständigen Probleme von Nord Stream 2 war der Vorschlag, russisches Gas für Europa durch polnisches Gas zu ersetzen, eher ungewöhnlich. Warschau schlägt Berlin vor, dafür die im Bau befindliche Baltic Pipe-Gaspipeline zu nutzen, die voraussichtlich 2022 in Betrieb genommen wird. Was steckt wirklich hinter dieser Idee?


Piotr Müller, ein Sprecher der polnischen Regierung, sagte:

Wenn solche Bedürfnisse von deutscher Seite angekündigt werden, ist Polen offen, die Infrastruktur, die es selbst baut, für seine Energiesicherheit zu nutzen.


Warschaus offizielle Position ist, dass SP-2 die europäische Energiesicherheit und Solidarität bedroht. Nun, ein solcher Standpunkt hat ein Existenzrecht. Aber es gibt noch andere. Vergessen Sie zum Beispiel nicht, dass Polen immer noch russisches Gas über das Pipelinesystem Yamal-Europe kauft. Warschau beabsichtigt, Einkäufe bei Gazprom erst bis 2022 vollständig aufzugeben. Es sollte zugegeben werden, dass die Polen viel getan haben, um die Versorgung mit "blauem Kraftstoff" zu diversifizieren.

Erstens2015 wurde in der Stadt Swinoujscie ein LNG-Terminal mit einer Kapazität von 5 Milliarden Kubikmetern Gas gebaut. Es ist geplant, es auf 7,5 Milliarden Kubikmeter zu erweitern. Darüber hinaus wird in Danzig ein zweites schwimmendes LNG-Terminal in Betrieb genommen. Warschau hat mit Unternehmen aus den USA und Großbritannien langfristige Verträge über die Lieferung von Flüssigerdgas abgeschlossen. Die ehrgeizigen Pläne der polnischen Regierung werden von ihrem Bevollmächtigten für Energieinfrastruktur, Piotr Naimsky, beschrieben:

Wir bauen Verbindungsleitungen mit Nachbarn. Wir werden unseren Nachbarn über das polnische Netz Zugang zu Gas gewähren.

ZweitensIn zwei Jahren will Polen 10 Milliarden Kubikmeter russisches Gas durch norwegisches ersetzen. Zu diesem Zweck wurde mit dem Bau der Ostsee begonnen, die die Republik mit Skandinavien verbinden soll.

Die Idee einer Diversifizierung der Versorgung ist an sich verständlich, aber die Pläne, Nord Stream-2 durch diese Gaspipeline zu ersetzen, werfen Fragen auf. Die Kapazität von zwei Leitungen der russisch-deutschen Pipeline übersteigt die polnische um das 5,5-fache. Baltiyskaya Truba kann hinsichtlich seiner Durchsatzkapazität und des Projekts mit halber Kapazität von Gazprom nicht ernsthaft vergleichen. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass genau das gleiche Gas durch die Ostsee geleitet wird, das jetzt nach Deutschland und in andere westeuropäische Länder fließt, und dies erhöht nicht die Reserven auf norwegischen Feldern.

Das Bild ändert sich etwas, wenn man es durch das Prisma des härtesten Szenarios des Drucks der US-Sanktionen gegen Gazprom betrachtet. Während der Untersuchung der Vergiftung des Oppositionsführers Alexei Navalny in Russland wird beispielsweise der Bau von Nord Stream 2 eingefroren. Zum Beispiel unter Berücksichtigung aller bürokratischen und gerichtlichen Bürokratie bis 2022. Dies bedeutet, dass europäische Kunden nicht die erwarteten Mengen an russischem Gas erhalten. Zu diesem Zeitpunkt werden die Baltic Pipe sowie eine Reihe neuer LNG-Terminals in Polen und den benachbarten EU-Ländern in Betrieb genommen. Ende 2024 läuft das Transitabkommen mit der Ukraine aus, und Kiew kann unter dem Druck Washingtons den Abschluss eines neuen Abkommens ablehnen.

Dies bedeutet, dass Gazprom automatisch den größten Teil seines Anteils am europäischen Markt verliert. Die Preise für "blauen Kraftstoff" steigen stark an und LNG beginnt endlich zu "regieren". In diesem Zusammenhang entwickelt sich Polen mit seinen beiden LNG-Terminals und der Ostsee-Leitung, die 10 Milliarden Kubikmeter norwegisches Gas aus Deutschland entnehmen wird, zu einem wichtigen regionalen Drehkreuz und spielt in Europa eine völlig andere Rolle. die Wirtschaft и Politik... Hier bieten sich Verbindungsleitungen mit Nachbarn an, die es ermöglichen, importierten Kraftstoff mit einem angemessenen Spielraum weiterzuverkaufen.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. 123 Офлайн 123
    123 (123) 10 September 2020 12: 47
    +3
    Zweitens beabsichtigt Polen in zwei Jahren, 10 Milliarden Kubikmeter russisches Gas durch norwegisches zu ersetzen. Zu diesem Zweck wurde mit dem Bau der Ostsee begonnen, die die Republik mit Skandinavien verbinden soll.

    Baltic Pipe war für 5 Milliarden Kubikmeter geplant. Wenn es kein Geheimnis ist, woher kamen 10?

    Während der Untersuchung der Vergiftung des Oppositionsführers Alexei Navalny in Russland wird beispielsweise der Bau von Nord Stream 2 eingefroren. Zum Beispiel unter Berücksichtigung aller bürokratischen und gerichtlichen Bürokratie bis 2022. Dies bedeutet, dass europäische Kunden nicht die erwarteten Mengen an russischem Gas erhalten.

    Aber wie können sie mit Lieferungen ohne Nord Stream 2 umgehen? Ihre Annahmen sind ziemlich seltsam. nicht

    Zu diesem Zeitpunkt werden die Baltic Pipe sowie eine Reihe neuer LNG-Terminals in Polen und den benachbarten EU-Ländern in Betrieb genommen.

    Baltic Pipe macht 10% des Nord Stream aus, der Rest des Gases wird von Novatek über die Terminals gesammelt? Die USA haben nicht so viel Gas für den Export. Schieferrevolution "ALL" Anforderung

    Ende 2024 läuft das Transitabkommen mit der Ukraine aus, und Kiew kann unter dem Druck Washingtons den Abschluss eines neuen Abkommens ablehnen.

    Im Jahr 2024 gibt es möglicherweise kein Thema, das sich weigern möchte, einen Vertrag abzuschließen, und Washington stürmt möglicherweise die konföderierte Miliz. Die letzten Eliteeinheiten der Capitol-Verteidiger, bestehend aus Afro-Ukrainern und LGBT-Leuten, werden selbst mit Hilfe der Heiligen Greta wahrscheinlich nicht die Hochburg der Demokratie halten.

    In diesem Zusammenhang entwickelt sich Polen mit seinen beiden LNG-Terminals und der Ostsee-Leitung, die 10 Milliarden Kubikmeter norwegisches Gas aus Deutschland beziehen wird, zu einem wichtigen regionalen Drehkreuz und spielt eine andere Rolle in der europäischen Wirtschaft und Politik.

    Sie sollten in humorvollen Shows auftreten. Lachen Mit einer leichten Bewegung ... dreht sich Polen ...

    In Norwegen sinkt die Produktion. Wer pumpt Gas von der anderen Seite der Leitung? Gazprom? Wenn Polen versucht, Deutschland Benzin wegzunehmen, werden die Deutschen Subventionen wegnehmen und die Hicks werden an ihrem Hub Mist handeln.
  2. boriz Офлайн boriz
    boriz (boriz) 10 September 2020 16: 30
    +1
    ... und LNG beginnt endlich zu "lenken".

    Wessen LNG steuert, nicht spezifizieren? Derjenige, der aus dem Golf von Mexiko geschaufelt werden soll? Oder die in der Nähe in Ust Luga? Oder der von Yamal? Yamal liegt nicht nur näher am Golf von Mexiko, sondern auch die Verflüssigungskosten sind dort um 30% niedriger. Geographie jedoch Klima ...
    In Ust Luga sind die Kosten übrigens niedriger. Natürlich nicht 30%, aber 10-15%. Dort ist es kühler als im Golf von Mexiko. +40 kommt dort sehr selten vor. Aber - 20 passiert.
  3. boriz Офлайн boriz
    boriz (boriz) 10 September 2020 16: 39
    +1
    Es ist übrigens nicht notwendig, LNG von Yamal nach Swinoujscie zu transportieren. Es gibt näher, es gibt drei Terminals an der Küste der Nordsee und des Ärmelkanals, sie können es kaum erwarten. Kein einziger Tag des Bestehens wurde von mehr als 30% belastet. In der Nähe gibt es einen Hub und Erdgasspeicher freundlicher Unternehmen (in Westdeutschland). Polen wird hier überhaupt nicht gebraucht.
  4. boriz Офлайн boriz
    boriz (boriz) 10 September 2020 16: 59
    +2
    Generell hatte ich den starken Eindruck, dass die Norweger der Baltischen Pfeife nur zugestimmt haben, um mittelfristig russisches Gas zu sich selbst zu pumpen. Ihre Produktion sinkt stetig. Irgendwann im Jahr 2022 - 2023 wird es einen letzten Produktionsanstieg geben. Aber er wird der letzte sein. Das letzte Gasfeld wird in Betrieb genommen. Es wird keine anderen geben. Und es ist keine Tatsache, dass die Norweger (die das wissen) dieses Gas so großzügig und schnell mit ihren EU-Kollegen teilen werden. Angesichts der bevorstehenden globalen Krise (es besteht kein Grund zu der Hoffnung, dass sich die Volkswirtschaften bis zum Ende dieser Krise - Anfang nächsten Jahres) erholen werden, werden sie das letzte verbleibende Gas auspressen und das Vergnügen so weit wie möglich ausdehnen. Und wenn das Gas immer noch ausgeht (wie alles Gute), fallen sie in die lebensspendende Ostsee. Und Polen muss erneut auf die Kehle seines Liedes treten und ein wenig Geld für den Transit von russischem Gas abwerfen. Nun nach Norwegen.
  5. Margo Офлайн Margo
    Margo (Margo) 10 September 2020 17: 25
    -1
    Gazprom verliert automatisch den größten Teil seines Anteils am europäischen Markt.

    - spät, schon verloren. Die Lieferungen von Gazprom an den europäischen Gasmarkt gingen im ersten Quartal dieses Jahres um 24,2% zurück. Daten des Bundeszolldienstes (FCS) der Russischen Föderation. Die Verkäufe von Gazproms blauem Kraftstoff nach Deutschland gingen nach Angaben des Bundeszolldienstes der Russischen Föderation im gleichen Zeitraum um 45% zurück. Die Türkei importierte 70% weniger russisches Gas als ein Jahr zuvor. Das Land verstärkt seine Einkäufe von Flüssigerdgas (LNG), da es sich als um ein Vielfaches billiger als russisches Pipeline-Gas herausstellt. Die Vereinigten Staaten sind der Hauptlieferant von LNG in die Türkei. Ihre Lieferungen im März stiegen um mehr als 300% - glauben Sie mir, niemand wird einfrieren.
  6. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
    Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 10 September 2020 17: 38
    +1
    Die Schwäche des polnischen Vorschlags besteht darin, dass Deutschland bereits norwegisches Gas erhält. Direkt. Durch 3 Pipelines. Hier können Sie alle Rohre der Nordsee bewundern:

    https://investments.academic.ru/pictures/investments/img783235_4-1_Evropeyskaya_sistema_gazoprovodov.jpg

    Die Polen werden ein Rohr bauen, eine Quote auf Kosten Frankreichs und Deutschlands fordern und das nach Deutschland abgeführte Gas verkaufen.
    Darüber hinaus werden die Polen keine 65 Milliarden Kubikmeter ausgeben können.
  7. boriz Офлайн boriz
    boriz (boriz) 12 September 2020 10: 47
    +1
    Nun, die Kirsche auf dem Kuchen:

    https://lt.sputniknews.ru/economy/20200909/13084032/V-Litvu-prishel-vtoroy-gruz-rossiyskogo-SPG-za-sentyabr.html

    Russophobie ist Russophobie, und im Vorgriff auf die Aufhebung der EU-Subventionen überwältigt die Wirtschaft die Russophobie und durchbricht die hartnäckigsten.
    Und ohne Polen geht es gut. Polen wissen es zu gut.
    Und es gibt genug LNG-Terminals in Europa ohne Polen.