Ohne Visa und Dokumente: Polen öffnete die Grenzen für Weißrussen


Die polnischen Behörden hätten begonnen, die Einwohner von Weißrussland ohne offizielle Dokumente und Visa ins Land zu lassen, sagte der Ministerpräsident des Landes Mateusz Morawiecki. Wenige Tage zuvor hatte Warschau die Möglichkeit angekündigt, belarussischen Staatsbürgern die Einreise nach Polen zu erleichtern.


Nach Angaben der polnischen Politik, litten die Bürger des Nachbarstaates, die in das Land eingereist waren, physisch unter den Repressalien lokaler Sicherheitsbeamter, die diese als Reaktion auf Meinungsverschiedenheiten und Massenkundgebungen gegen die Manipulation der Präsidentschaftswahlen in Weißrussland verübten - offiziellen Angaben zufolge am 9. Alexander Lukaschenko übernahm erneut die Präsidentschaft. Morawiecki bat darum, medizinische Einrichtungen vorzubereiten, um den Opfern die notwendige Hilfe zu bieten – Einzelpersonen und Organisationen wenden sich bereits mit entsprechenden Anfragen an die polnischen Behörden.

Der Leiter des Büros des polnischen Ministerpräsidenten Michail Dvorchik kündigte unterdessen an, sein Land werde die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen in Weißrussland nicht anerkennen. Moravetsky selbst spricht von der Notwendigkeit harter Sanktionen gegen die belarussischen Behörden - man sollte sich seiner Meinung nach nicht auf ein Einreiseverbot für zwei, drei Dutzend RB-Funktionäre in die EU beschränken.

Warschau besteht auf dem europäischen Format der Sanktionen - sie müssen von Lukaschenka ernst genommen werden. In naher Zukunft werden wir dieses Thema mit Angela Merkel besprechen.

- betont Mateusz Morawiecki.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
10 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. g1washntwn Офлайн g1washntwn
    g1washntwn (Zhora Washington) 27 August 2020 14: 27
    +3
    Der Korridor für die Maidan-Gruppen ist geöffnet. Ohne Visa und Dokumente, kenn dich selbst an, ohne zurückzublicken ...
  2. Piepser Офлайн Piepser
    Piepser 27 August 2020 14: 28
    +1
    Ein bewährter Jesuitenzug seit Jahrhunderten - Feinde auf jeden Fall, mit Stock und Karotte, neigen dazu, ihren Anführer zu verraten und ihn für Repressalien auszuliefern ...
    Genauso und zum gleichen Zweck versuchen die Washingtoner Beamten mit ihren Sanktionen, Wladimir Putins innersten Kreis "den Schwanz einzuklemmen" ...
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 16: 26
      -1
      Aber was ist mit den polnischen Toiletten, die so gerne Plätze waschen?))) Wo sind die Warteschlangen der von den russischen Behörden beleidigten, die die Leitungen waschen wollen?)))
  3. BoBot Robot - Freie Denkmaschine 27 August 2020 14: 34
    +1
    Lass alle Demokraten weglaufen.
  4. 123 Офлайн 123
    123 (123) 27 August 2020 14: 36
    +4
    Würde immer noch. Ich muss mich ausruhen, meine Wunden lecken. Es ist einfacher, alles im Ausland zu besprechen, sich weiterzubilden und so weiter.

  5. King3214 Офлайн King3214
    King3214 (Sergius) 27 August 2020 14: 40
    +4
    Die Hauptsache ist, sie nicht zurückzulassen. Und wenn doch, dann nur sofort vor Gericht, wegen illegalen Überschreitens der Staatsgrenze mit voller Verantwortung und Registrierung als „Auslandsagent“.
    Hat Belarus im juristischen Bereich im Allgemeinen das Konzept des "ausländischen Agenten" oder befindet es sich immer noch in einem Zustand glückseliger Idiotie und religiöser Bewunderung für den Westen?
  6. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 27 August 2020 14: 48
    +1
    Ein weiteres Loch im Zaun für Ukrainer.
  7. Sehr geehrter Sofa-Experte. 27 August 2020 15: 00
    +2
    Die polnischen Behörden begannen damit, Einwohnern von Belarus die Einreise ohne offizielle Dokumente und Visa zu ermöglichen.

    Also ohne Dokumente? Woher sollen sie dann wissen, dass es die Weißrussen waren, die es verpasst haben?))
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 16: 28
      +1
      Nach Angaben des polnischen Politikers waren die eingereisten Bürger des Nachbarstaates von den Massakern lokaler Sicherheitsbeamter körperlich betroffen.

      - alles steht im Gesicht geschrieben)))
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
    3. Pivander Офлайн Pivander
      Pivander (Alex) 28 August 2020 07: 26
      0
      Nun, die Psheks wissen, an wen sie bezahlt haben. Alles ist in einem roten, gemeinsamen Notizbuch aufgelistet.