Eine "Importsubstitution" der Tankerflotte in Russland wird negative Folgen haben


Die Staatsduma wird die Initiative des Ministeriums für Industrie und Handel prüfen, den Transport von Öl und Gas auf ausländischen Schiffen zu verbieten. Wie von Beamten konzipiert, sollte dies die Exporte westlicher Sanktionen sichern und zur Entwicklung des inländischen Schiffbaus beitragen. Es werden jedoch bereits Zweifel geäußert, dass das russische Öl- und Gasgeschäft von einem solchen Unternehmen begeistert sein und es möglicherweise „sabotieren“ wird.


Der Code of Maritime Navigation wurde geändert, wonach es möglich sein wird, Öl und Gas nur auf im Inland gebauten Tankschiffen zu exportieren. Zum Beispiel wurden 115 Millionen Tonnen "schwarzes Gold" von 218,6 Millionen im vergangenen Jahr von vier Häfen auf dem Seeweg an Kunden verschifft: Ust-Luga, Primorsk, Novorossiysk und Kozmino, das ist mehr als die Hälfte der Gesamtmenge. Es ist eine bequeme und relativ kostengünstige Möglichkeit, Öl zu transportieren, aber gleichzeitig ist es sehr anfällig.

So begannen die Vereinigten Staaten eine echte Jagd nach iranischen Tankern, die Fracht nach Venezuela transportierten, und verhafteten sie. Darüber hinaus hat Washington versprochen, Sanktionen gegen Unternehmen zu verhängen, die Schiffe besitzen, die Öl "im Dunkeln" transportieren. Es stellt sich heraus, dass die Beamten im Voraus versuchen, Strohhalme für den strategisch wichtigen Zweig der russischen Exporte zu verbreiten. Im Allgemeinen ist diese Vorsicht willkommen.

Mit einer solchen Initiative möchte der Staat der heimischen Schiffbauindustrie zusätzliche Impulse geben. Alle neuen Gasträger in unserem Land werden importiert, koreanische Produktion. Seoul hält seit langem zuversichtlich die Lorbeeren eines der weltweit führenden Schiffbauer. Insbesondere belief sich der letzte Auftrag der russischen Rohstoffproduzenten in Südkorea auf 20 Spezialschiffe, von denen 15 Eisbrecher-Tanker sind, die für den Transport von Gas entlang der Nordseeroute geeignet sind.

Der Bau der Werft Zvezda in Primorje war ein großer Schritt zur Wiederbelebung des nationalen zivilen Schiffbaus. Der russische Tanker der Aframax-Klasse Vladimir Monomakh wurde bereits gestartet. Wenn die Werft ihre Konstruktionskapazität erreicht hat, wird sie Metallurgen und Herstellern von Schiffskomponenten neue Aufträge erteilen, die für viele Bewohner des depressiven Fernen Ostens arbeiten. Zusätzlich zu Zvezda kann das Werk auf der Krim in Zaliv am Importsubstitutionsprojekt teilnehmen.

Trotz des allgemein positiven NachrichtenEinige Experten bezweifeln, dass Öl- und Gasunternehmen ihr stehende Ovationen geben werden. Sie weisen darauf hin, dass die Regierung das Großunternehmen tatsächlich zwingt, eine eigene Tankerflotte zu kaufen und zu warten, was sehr teuer ist. Der Vorteil wird Sovcomflot verschafft, das über Leasinggesellschaften operiert. In der Anfangsphase wird der Transport von Öl und Gas durch russische Tanker höher sein als durch ausländische. Außerdem baut Zvezda Schiffe langsamer als Südkorea, es gibt ernsthafte Probleme mit dem Personal. Sie sagen, dass die gleichen Schweißer seit langem von ausländischen Konkurrenten für höhere Gehälter weggelockt wurden.

Die Qualität der auf inländischen Werften produzierten Schiffe wird ebenfalls in Frage gestellt. Höhere Betriebskosten führen zwangsläufig zu höheren Öl- und Gastransportkosten, die sich letztendlich auf den Verbraucherpreis auswirken.

In diesem Zusammenhang wird vorgeschlagen, dass Öl- und Gasunternehmen versuchen, langfristige Chartas mit ausländischen Auftragnehmern abzuschließen, da die Änderungen des Kodex keine rückwirkende Wirkung haben und auch eine Ausnahme von der allgemeinen Regel fordern. Wie das Sprichwort sagt, sind die Interessen des Staates getrennt, des großen Kapitals - getrennt.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
16 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 27 August 2020 12: 16
    -3
    Recht. Geld riecht nicht. Prämien werden nicht erstattet. Der interne Preis steigt.
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 12: 29
      +1
      Jaroslawna hatte einen ähnlichen Schrei über die Verlockung russischer Piloten. Nur hat keine einzige Fluggesellschaft in Russland geschlossen und Flugzeuge fallen aufgrund der Qualifikation der Piloten nicht.
      1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
        Sergey Latyshev (Serge) 27 August 2020 12: 41
        -2
        Sie verwirren etwas. Geschlossen für die Feige (IMHO, nicht wegen der Piloten).
        Und mindestens 2 fielen ... (2 fielen mir sofort ein, vielleicht mehr ...)
        1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
          Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 12: 59
          -1
          Und ich habe genau über die Piloten geschrieben. Und nicht über die Schließung der Fluggesellschaft aufgrund von Durchfall durch den Hauptbuchhalter. Sie werden mit Ihrer Frau in der Küche Philosophie züchten!
          1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
            Sergey Latyshev (Serge) 27 August 2020 13: 51
            -2
            Und du hast recht. Wenn sie schließen - nafig Piloten.

            Beurteilen Sie nicht jeden nach Ihrer eigenen Erfahrung.
            1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
              Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 13: 53
              +1
              Was sagst du? In Aeroflot arbeiten Piloten, die aus Kollektivbetrieben entlassen wurden. Und anstatt die Felder auf einer Maispflanze zu kultivieren, betreiben sie Boeings?
              1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
                Sergey Latyshev (Serge) 27 August 2020 14: 03
                -2
                Zitat: Sergey Tokarev
                Was sagst du? In Aeroflot arbeiten Piloten, die aus Kollektivbetrieben entlassen wurden. Und anstatt die Felder auf einer Maispflanze zu kultivieren, betreiben sie Boeings?

                Tse selbst kam mit al Aufforderung wer? Vermutlich aus Weißrussland können Piloten auf Kollektivfarmen nur ...
                Sie müssen nicht antworten, um nicht umsonst zu trollen.
                1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
                  Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 14: 07
                  -2
                  Weißrussland? Ich weiß nicht wo es ist ... vielleicht in der Nähe von Baschkirien wo?))) Die Baschkiren haben die besten Kartoffeln.
  2. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 27 August 2020 13: 11
    -3
    - Ich persönlich habe nichts verstanden ... - Worum geht es in dem Artikel ???
    - Ich habe bereits mehrmals ausführlich über diese Zvezda-Werft geschrieben ...

    Wenn die Werft ihre Konstruktionskapazität erreicht hat, wird sie Metallurgen und Herstellern von Schiffskomponenten neue Aufträge erteilen, die für viele Bewohner des depressiven Fernen Ostens arbeiten.

    - Auf dieser "Zvezda" ... - Alle wichtigen und gut bezahlten Positionen wurden von den Chinesen (sowohl Arbeitern als auch Ingenieuren) eingenommen ... - Schiffe auf der "Zvezda" sind teurer als in Korea oder anderen Schiffbauunternehmen ... - Und alle Walzmetall für den Schiffsbau kommt hauptsächlich aus China und Südkorea ... - und sogar ...

    Der Schiffbaukomplex Zvezda sucht einen Auftragnehmer für die Erbringung von Seetransportdiensten aus Südkorea. Am 22. Mai kündigte die Werft eine elektronische Auktion unter kleinen und mittleren Unternehmen für die Lieferung von Walzmetall aus dem Hafen von Busan an.

    - In der Zwischenzeit gibt es nur "Gespräche" über die "Verwendung" von russischem Walzmetall ... - Es wird jedoch immer noch angenommen, dass die Lieferung von russischem Walzmetall aus Amurstal aus Komsomolsk-on-Amur ... unrentabel ist ...
    - Und ... - die schwierigsten Teile - Heck- und Bugabschnitte sowie Anker - werden von Korea zu unserer Werft in Zvezda gebracht ... - Genau so wurde der Tanker der Aframax-Klasse gebaut ... - “ Vladimir Monomakh "...

    Alle neuen Gasträger in unserem Land werden importiert, koreanische Produktion. Seoul hält seit langem zuversichtlich die Lorbeeren eines der weltweit führenden Schiffbauer. Insbesondere belief sich der letzte Auftrag der russischen Rohstoffproduzenten in Südkorea auf 20 Spezialschiffe, von denen 15 Eisbrecher-Tanker sind, die für den Transport von Gas entlang der Nordseeroute geeignet sind.

    - Ja, das stimmt ... - Und heute bleibt Seoul in dieser Gegend "am selben Ort" ...
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 13: 16
      +3
      Die Chinesen verfolgen das Geheimnis des russischen Schiffsstahls, aber Walzprodukte aus China? Und wo ist das Markenzeichen "ha ha" am Ende? Ist das Gras heute nicht so dick? Vielleicht haben die Chinesen die Kertsch-Brücke aus chinesischem Stahl gebaut?
  3. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 27 August 2020 13: 19
    -3
    Die Chinesen verfolgen das Geheimnis des russischen Schiffsstahls, aber Walzprodukte aus China? "ha ha" am Ende

    - Pfff ... - Das sind Neuigkeiten ...
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 13: 26
      +1
      Mehrere Länder produzieren normalen Schiffsstahl. Die Chinesen gehören nicht dazu. Genau wie ... oh, produziert von Motor Sich Ukrami, für die Chinesen die Spitze der Technik.
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  4. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 27 August 2020 15: 08
    -3
    China Baowu Steel Group Corp., dieses Unternehmen ist heute nach ArcelorMittal SA der zweitgrößte Stahlproduzent der Welt ... China produziert die Hälfte des weltweit geschmolzenen Stahls.

    - Speziell für Schiffsstahl ... - dann ... dann ... dann baut Chinas gesamte Handelsflotte (einschließlich Eisbrecher) und die Marine (Korvetten, Zerstörer, Flugzeugträger) weiterhin ausschließlich aus "gepresstem Karton". ...
    - Kommentare sind einfach unnötig ...
    1. Sergey Tokarev Офлайн Sergey Tokarev
      Sergey Tokarev (Sergey Tokarev) 27 August 2020 16: 09
      +1
      Wo ist der Zusammenhang zwischen Volumen und Qualität?)))) Sie geben die Hälfte der Nägel frei, nur sie biegen sich und gehen nicht in den Baum.
    2. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
      Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 27 August 2020 16: 47
      0
      Quote: gorenina91
      China baut weiterhin seine gesamte Handelsflotte (einschließlich Eisbrecher) und die Marine (Korvetten, Zerstörer, Flugzeugträger) ausschließlich aus "gepresstem Karton" ...

      Nun, NLMK treibt Stahl nur in die USA, weil er für nichts anderes als Wolkenkratzer nutzlos ist. "Kipuchka". Und für Brücken und Tanks (die Öltanks sind) kaufen sie ukrainischen und koreanischen Stahl.
  5. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 27 August 2020 19: 38
    -3
    - Ich verstehe etwas nicht ... - für mich jetzt ... was ... "war es ein Witz oder so ???"

    Die Chinesen verfolgen das Geheimnis des russischen Schiffsstahls

    - Die Chinesen jagen nach allem, was sie wollen ... - Und ihr Bau steht gleichzeitig nicht still ... - und der Bau der Flotte, einschließlich ...

    Mehrere Länder produzieren normalen Schiffsstahl. Die Chinesen gehören nicht dazu.

    Sie geben die Hälfte der Nägel frei, nur sie biegen sich und gehen nicht in den Baum.

    - Es ist seltsam, dass "irgendwie wie ein Mann" darüber schreibt ... - Welche anderen "chinesischen Nägel" ???
    - China produziert eine ganze Reihe von selbstschneidenden Schrauben und anderen Befestigungs- und Verbindungsbauteilen (und von ziemlich guter Qualität) ... Wir bauten ein Cottage und irgendwie musste ich mich sogar selbst um all diese Schnickschnack kümmern ... - Also bin ich mir ziemlich bewusst ... - Und alles wird noch perfekt von diesen "chinesischen Dingen" unterstützt ...

    Nun, NLMK treibt Stahl nur in die USA, weil er für nichts anderes als Wolkenkratzer nutzlos ist. "Kipuchka". Und für Brücken und Tanks (die Öltanks sind) kaufen sie ukrainischen und koreanischen Stahl.

    - Nun, dann ... - die Chinesen könnten leicht alle Technologien für die Stahlproduktion aus der Ukraine erwerben (sie sind bereit, China alle Technologien zu geben); oder "leihen" sie von Yuzhn. Korea; oder aus "mehreren Ländern", die diese Vermietung produzieren ... - Das Problem ist was ???
    - Die chinesische Flotte (sowohl militärische als auch zivile) wächst sprunghaft. und stundenweise ... - und irgendwie ohne die "Geheimnisse des russischen Schiffsstahls" auskommen ...