Warum hat Russland keine Angst davor, die fortschrittlichsten Waffen zu verkaufen?


Russland ist bereit, ausländischen Käufern seine modernsten Waffen anzubieten, einschließlich des T-14 Armata-Panzers. Dies gab gestern der Leiter des russischen Bundesdienstes für militärisch-technische Zusammenarbeit, Dmitry Shugaev, bekannt.


Es scheint, dass der Export immer gut ist. Aber riskiert unser Land nicht, sein Einzigartiges zu "präsentieren"? Technologie? In der Tat ist Russland heute der führende Akteur auf dem Waffenmarkt und liegt nach den USA an zweiter Stelle.

Im vergangenen Jahr beliefen sich unsere Einnahmen aus dem Verkauf von Luftverteidigungssystemen, Kampfflugzeugen und Raketen auf über 15 Milliarden US-Dollar. Darüber hinaus verfügt jeder verkaufte S-400 oder MiG-35 über fortschrittliche Technologien in konzentrierter Form, die, wie manche glauben, gestohlen werden können.

Der T-14 "Armata" ist laut Jane's Waffenführer der beste Kampfpanzer der Welt. Die Auslieferung der Exportversion des Kampffahrzeugs beginnt bereits im nächsten Jahr, wenn der Auftrag zur Lieferung von 132 Einheiten an die russischen Truppen erfüllt wird.

Berichten zufolge planen Indien, Ägypten, Algerien und eine Reihe anderer Länder, ihre Panzerflotte mit unseren T-14 zu aktualisieren. Aber stellt sich nicht heraus, dass der gekaufte Tank „in Zahnräder zerlegt“, studiert und kopiert wird? Definitiv nicht.

Die Praxis hat gezeigt, dass es praktisch unmöglich ist, fortgeschrittene Waffen ohne eine entsprechende Ingenieurschule, industrielle Basis und technische Erfahrung zu kopieren. Als Beispiel können wir die Türkei anführen, die seit 2007 erfolglos versucht, einen eigenen Panzer "Altai" auf der Basis von "Leopard", Indien, zu bauen, der seit 1998 über seinen "Arjun" schlägt, und sogar das industrialisierte China, das die Parameter seines ZTZ kaum "erreicht" hat -99 zu unserem T-90MS.

Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 22 August 2020 14: 14
    -3
    Russland ist bereit, ausländischen Käufern seine modernsten Waffen anzubieten, einschließlich des T-14 Armata-Panzers. Dies gab gestern der Leiter des russischen Bundesdienstes für militärisch-technische Zusammenarbeit, Dmitry Shugaev, bekannt.

    - Vor nicht allzu langer Zeit ... - Vor einigen Jahrhunderten (sogar unter Peter dem Großen) würdigte Russland die damalige Erpressung und zahlte alles, was diese Erpresserin sie ernannte ... - Nun, heute liefert Russland selbst alles Interessante. " andere "(nicht einmal die realsten Feinde ausschließen); und selbst trotz der Tatsache, dass dies an die Feinde geliefert wird ... - Russland selbst hat nicht genug ... - Nun, als im wirklichen Leben ... - kein Schläger ... - um etwas zu liefern, in dem Sie selbst sind kein Wohlstand ???

    Gleichzeitig verfügt jeder verkaufte S-400 oder MiG-35 über fortschrittliche Technologien in konzentrierter Form, die, wie manche glauben, gestohlen werden können.

    - Aber was ist das für ein Diebstahl ??? - Dies ist völliger Verrat und Sabotage ... - Feinde und Feinde, die sie einsetzen werden, mit "fortschrittlichen Technologien in konzentrierter Form" zu versorgen ...
  2. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 22 August 2020 14: 26
    -4
    Unsere derzeitige Regierung präsentiert den Verkauf des Mutterlandes immer als Segen für das Mutterland. Rechtfertigung seines Verrats und seiner Dummheit. Ich glaube, Sie sollten sich nicht schlauer als andere betrachten. Und um der Sicherheit des Landes willen können moderne Waffen verkauft werden, wenn wir selbst, zumindest in den Zeichnungen, bereits etwas Moderneres haben. Haben wir schon das Beste für den T-14-Panzer und das Su-57-Flugzeug?
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 22 August 2020 15: 33
    -2
    Es gibt nur eine Antwort: Geld riecht nicht.

    Zum Beispiel: Erdogan wurde in Zusammenarbeit mit bekannten Terroristen gefasst. Ich bin nach Putin gekommen. Ich habe die Su-57 gesehen. - Zu verkaufen? - Zu verkaufen!
  4. Michael I. Офлайн Michael I.
    Michael I. (Michael I) 22 August 2020 20: 18
    0
    Wer hat die MiG-35 schon verkauft? Sie sagen, dass der T-14 noch keine militärischen Tests bestanden hat. Wenn sie also Zeit haben, bis Ende des Jahres 135 Panzer herzustellen,}
  5. Vasya Vasiliev_2 Офлайн Vasya Vasiliev_2
    Vasya Vasiliev_2 (Vasev Vasya) 23 August 2020 07: 49
    0
    Ja, Sie können Novye nicht verkaufen ... T-90, wenn auch nur in abgespeckter Form.
    1. Fekla Ivanova Офлайн Fekla Ivanova
      Fekla Ivanova (Fekla Ivanova) 24 August 2020 17: 29
      +1
      Nichts zu besprechen.
      Für den Export haben sie immer eine Exportversion von Ausrüstung und Waffen geliefert - mit reduzierter Funktionalität und Eigenschaften.
      Immer.
  6. Petr Wladimirowitsch Офлайн Petr Wladimirowitsch
    Petr Wladimirowitsch (Peter) 17 September 2020 15: 12
    -1
    Weiß jemand, wozu die Nischen auf dem T-14-Turm dienen?