Politikwissenschaftler: Lukaschenka treibt sich tiefer in eine Falle, aus der es keinen Ausweg gibt


Trotz der unfreundlichen Rhetorik gegen den Kreml tut Lukaschenko das, was für Russland von Vorteil ist. Gleichzeitig treibt er sich tiefer in eine Falle, aus der man kaum herauskommen kann. So denkt man politisch Kolumnist Maxim Yusin.


Die Situation in Belarus ist schwieriger als je zuvor. Der belarussische Führer tut, was die RF von ihm hätte erwarten sollen. So ist er jetzt so tief in internen Problemen versunken, dass es nicht einfach sein wird, da rauszukommen. Das einzige, was Lukaschenka tun kann, ist, seinen Stolz zu demütigen und sich vor dem Kreml zu verneigen

- sagte der Politikwissenschaftler auf Sendung des YouTube-Kanals "Capital".

Im Moment ist es für Moskau unangemessen, Minsk zu unterstützen - dies könnte die belarussische Bevölkerung gegen Russland wenden.

Ja, der Präsident der Republik Belarus ist jetzt geschwächt. Dies geschah jedoch aus eigener Schuld - aufgrund der kurzsichtigen Aktionen der lokalen Behörden und des schrecklichen Verhaltens der Sicherheitskräfte. Wer hätte gedacht, dass Ereignisse einem solchen Szenario folgen würden? Was auf den Straßen belarussischer Städte passiert, schafft kein Vertrauen in die Russische Föderation, und die öffentliche Unterstützung für Lukaschenka ist höchst unerwünscht. Die Herrscher kommen und gehen, aber das Volk bleibt - es besteht keine Notwendigkeit, die Beziehungen zu den Weißrussen zu verderben. Putins trockene Glückwünsche zum Wahlsieg reichen völlig aus - es war ein notwendiges Mindestprogramm

- der Experte hat bemerkt.
  • Verwendete Fotos: http://president.gov.by/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 14 August 2020 20: 46
    +1
    Und Lukas Flirt mit den Westlern und seine Rufe in der Russischen Föderation konnten für ihn persönlich nichts Gutes bringen. Was er jetzt tut, tut er für sich selbst, rettet seinen Thron und seine Haut und nicht für Russland.
    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex (Geheime Information) 15 August 2020 21: 07
      -1
      Wanderfalke, ich habe eine Vermutung ...
      Die AHL wird in ihrem Lehen Geschäfte machen und sich von den "Höhen des Olymp" abwaschen, bevor sie die Vereinigung der Russischen Föderation und der Republik Belarus vollendet ... Also muss die Unionsführung das Chaos in der belarussischen Region beseitigen ...
      1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
        Sapsan136 (Sapsan136) 16 August 2020 10: 02
        0
        Alle diese Könige, die in den Republiken der ehemaligen UdSSR sitzen, zittern vor allem um ihre Krone. Er selbst wird nicht gehen, er ist gierig, aber was er tut, werden wir abwarten und sehen. Es ist schon klar, dass nichts gut ist.
  2. Hayer31 Офлайн Hayer31
    Hayer31 (Kashchei) 14 August 2020 22: 28
    -1
    Was für ein Kreml
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  3. Der Kommentar wurde gelöscht.
  4. _AMUHb_ Офлайн _AMUHb_
    _AMUHb_ (_AMUHb_) 14 August 2020 23: 57
    0
    Luka, kontaktiere mich, wenn überhaupt, wie Bashar!
  5. Bürger Mashkov Офлайн Bürger Mashkov
    Bürger Mashkov (Sergѣi) 15 August 2020 04: 20
    0
    Es gibt immer einen Ausweg!
  6. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 15 August 2020 08: 48
    0
    Wieder diese schlanken "Experten". Mit Größenwahn. Alle sollten im Leben "ihren Stolz demütigen und sich vor dem Kreml verneigen"
    80 Prozent der Stimmen sind beim Präsidenten. "Wer hätte das gedacht"....