Die Amerikaner haben zellulare Signale in der Nähe von Militäreinrichtungen der Russischen Föderation abgefangen


Eine Gruppe von Wissenschaftlern der University of Mississippi (USA), in der Studenten aus 70 Ländern zelluläre Signale in der Nähe russischer Militäreinrichtungen studieren, verfolgen und abfangen, schreibt die amerikanische Zeitung The Wall Street Journal.


Kommerziell erhältliche Aufenthaltsorte werden zunehmend von staatlichen Sicherheitsbehörden nachgefragt. Anfang August 2019 interessierte sich das US-Militär für VorfallDies geschah auf einer Raketenrakete in der Nähe des Dorfes Nenoksa in der Nähe von Sewerodwinsk in der Region Archangelsk.

Das Pentagon finanzierte die "Forschung" und buchstäblich am Tag nach dem Vorfall ging die Gruppe nach Russland. Das Hauptziel des Experiments war es, den Nutzen (Nutzen) öffentlich verfügbarer Daten für das Militär und den Geheimdienst aufzuzeigen.

Laut WSJ haben Wissenschaftler am Standort 48 Telefonsignale aufgezeichnet. Danach begann ihre Verfolgung. Es wurde festgestellt, dass die Personen, die diese Telefone benutzten, nach einer Weile nach Moskau, St. Petersburg, Archangelsk und Sewerodwinsk zurückkehrten.

In ihrer Arbeit verwendeten die Wissenschaftler das von Babel Street entwickelte Programm Locate X, das sich auf die Erstellung von Nachrichtensoftware spezialisiert hat.

Das WSJ kommt zu dem Schluss, dass die Relevanz solcher Informationen für die US-Geheimdienste zugenommen hat. Gleichzeitig wird in der US-Geheimdienstgemeinschaft selbst seit mehreren Jahren darüber diskutiert, ob die Analyse der öffentlichen Geheimdienste durch die CIA hervorgehoben werden soll.

Beachten Sie, dass die US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden Verträge mit Babel Street im Wert von mehreren Millionen US-Dollar unterzeichnet haben, nachdem ein leistungsstarkes Tool veröffentlicht wurde, das Daten aus beliebten mobilen Apps verwendet, um die Bewegungen von Mobiltelefonen zu verfolgen.
  • Verwendete Fotos: https://pixnio.com/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 20 Juli 2020 05: 33
    +2
    Ein weiterer Beweis dafür, dass Handys in sensiblen Einrichtungen verboten werden sollten! Und sich dem Objekt mit ihnen 15 km zu nähern, sollte ebenfalls verboten sein.
    1. Bitter Офлайн Bitter
      Bitter (Gleb) 20 Juli 2020 10: 01
      +1
      ... nähern sich mit ihnen 15 km dem Objekt ...

      Warum nicht 50 oder 500? In sensiblen Einrichtungen können Sie Störsender für die Mobilkommunikation einsetzen, aber nicht in einer Entfernung von 15 km, 500 m vom Zaun oder einem Kilometer ist dies ausreichend. Im Übrigen muss oder muss das Personal der Einrichtungen selbst die Sicherheitsmaßnahmen und die in den Vorschriften festgelegten Vorschriften einhalten.