Spiegel zum US-Rückzug: "Eine Beleidigung für Merkel, ein Geschenk für Putin"


Die Pläne von US-Präsident Donald Trump, Tausende amerikanischer Soldaten aus Deutschland abzuziehen, werden nicht nur die Beziehungen Washingtons zu Berlin erschweren, sondern auch der NATO irreparablen Schaden zufügen, schreibt die deutsche Zeitschrift Der Spiegel.


Es wird angemerkt, dass seit langem über den Niedergang der transatlantischen Beziehungen gesprochen wird. Aber die ganze Zeit über gab das Hauptquartier des Bündnisses in Brüssel eine Standardantwort darauf:

Trumps abfällige Worte über die NATO sind eine Sache, seine Handlungen eine andere.

Der Veröffentlichung zufolge muss der NATO-Generalsekretär nun versuchen, eine andere, plausibelere Entschuldigung zu finden, um das Engagement der gegenwärtigen US-Regierung für den bestehenden militärpolitischen Block zu demonstrieren.

Die Pläne, 15 Amerikaner (9,5 Militärs und 5,5 Zivilisten) aus Deutschland abzuziehen, überraschten Berlin völlig. Jetzt besteht das amerikanische Kontingent aus 52 Menschen (35 Militärangehörige und 17 Zivilisten).

Die Bundesregierung, vertreten durch Bundeskanzlerin Angela Merkel, hat keine offizielle Mitteilung erhalten - dies ist eine diplomatische Beleidigung

- Die Veröffentlichung genehmigt.

Die Veröffentlichung vermutet, dass dieser Schritt selbst in Washington nur wenigen bekannt war. In Deutschland wird dies als Rache von Präsident Trump an Bundeskanzlerin Merkel angesehen, die sich weigerte, persönlich am G7-Gipfel in Washington teilzunehmen.

Ob dies der wahre Grund für Trumps Entscheidung ist, ist fast irrelevant. Wie es gemacht wurde, ist wichtig

- betont die Ausgabe.

Die Veröffentlichung kommt zu dem Schluss, dass der Eigentümer des Weißen Hauses bereit ist, die Sicherheitsinteressen seines wichtigsten Verbündeten und sogar seines eigenen Landes zu opfern, um seinen "impulsiven Wunsch nach Macht" zu befriedigen. Das Vertrauen zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland sowie die Zuverlässigkeit der NATO selbst sind jetzt eine große Frage, da Sie auf dieser Grundlage keine ernsthafte Sicherheitsstrategie aufbauen können.

Der Gewinner dieser ganzen Geschichte war der russische Präsident Wladimir Putin, der ein unerwartetes Geschenk erhielt.

Putin wird nicht an sein Glück glauben können. Jahrelang wollte er die militärische Präsenz der USA in Europa schwächen. Trump kann ihm jetzt einen Gefallen tun, weil er sich verletzt fühlt

- fasst die Veröffentlichung zusammen.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 9 Juni 2020 14: 12
    +3
    Putin bringt seine Truppen nicht nach Deutschland, aber die US-Besatzungstruppen, die seit 1945 in Deutschland geblieben sind, sind eine echte Schande für alle Deutschen, nicht nur für Merkel ...
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 9 Juni 2020 14: 42
    +4
    Es ist nur so, dass den Amerikanern das Geld ausgeht. Aus diesem Grund zog auch die UdSSR ihre Truppen ab. Und jetzt gehen die Vereinigten Staaten den gleichen Weg - gealterte Präsidenten, interethnische Unruhen, der Abzug von Truppen ... - "Absturz und Umsetzung! Dort hat der Hund gestöbert!"
  3. T. Henks Офлайн T. Henks
    T. Henks (Igor) 9 Juni 2020 14: 58
    0
    Sie würden entscheiden: Höschen ausziehen oder ein Kreuz tragen. Amere wurden bereits getötet. Entweder geht Yankee nach Hause, wo bist du dann, Odysseus? Was für ein Unsinn haben sie Spiegel geschrieben. Das Coronavirus hat sie vollständig beendet. Obwohl, sagen sie, er schlägt nur den Geruch ab.
  4. Vladimir_Voronov Офлайн Vladimir_Voronov
    Vladimir_Voronov (Vladimir) 9 Juni 2020 15: 03
    +1
    Die Veröffentlichung kommt zu dem Schluss, dass der Eigentümer des Weißen Hauses bereit ist, die Sicherheitsinteressen seines wichtigsten Verbündeten und sogar seines eigenen Landes zu opfern, um seinen "impulsiven Wunsch nach Macht" zu befriedigen.

    Ich bin froh, dass die Deutschen für alle Doppelmoral haben. Bis vor kurzem haben sich die Deutschen geweigert, ihre NATO-Beiträge auf 2% des BIP zu erhöhen, aber das haben sie bereits vergessen. Im Allgemeinen sind die Nachrichten positiv.
  5. Cheburgen Офлайн Cheburgen
    Cheburgen 9 Juni 2020 15: 46
    0
    Jammern sie natürlich über die Besatzungsmächte?
    1. Bürger Mashkov Офлайн Bürger Mashkov
      Bürger Mashkov (Sergѣi) 11 Juni 2020 04: 10
      0
      Das ist nach Protokoll und Etikette erforderlich.