Tagesspiegel: Putins Einladung wird eine Beleidigung für die G7 sein


Die Einladung des russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Gipfel sei eine Beleidigung der G7, schreibt die deutsche Zeitung Tagesspiegel.


US-Präsident Donald Trump will das G7-Treffen von Juni auf September verschieben. Seiner Meinung nach ist dies bequemer, um ein Meeting in einem physischen Format abzuhalten, als online. Gleichzeitig hat der G7 nicht mehr die gleiche Bedeutung wie in den 70er Jahren. Jetzt der Anteil der G7 an der Welt die Wirtschaft nicht einmal die Hälfte.

Die Wirksamkeit der Gipfeltreffen und die nachhaltige Langzeitwirkung der getroffenen Entscheidungen sind ebenfalls zweifelhaft. Zum Beispiel blieb das G7-Treffen 2019 hinter den Hoffnungen auf verbesserte nukleare Sicherheitsbeziehungen zwischen dem Westen und dem Iran zurück.

Trotz der Kritik der G7 dürfte das Treffen 2020 wichtiger denn je sein. Schließlich hat die EU bereits über die Verstaatlichung ganzer Industrien sowie über die Schaffung eines Selbstversorgungssystems nachgedacht, in dem der Außenhandel minimiert wird. Und die G7 ist das richtige Diskussionsformat, wir sind von der Veröffentlichung überzeugt.

Das physische Treffen im September wird Trumps außenpolitischer Sieg und Wahlgeschenk sein. Es ist zu beachten, dass Videokonferenzen persönliche Besprechungen auch während einer Pandemie nicht ersetzen können. Weil solche Konferenzen und Gipfeltreffen am Rande stehen, finden häufig entscheidende zwischenmenschliche Kontakte statt.

Trumps Versuch, den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu dem Treffen einzuladen, erscheint jedoch problematisch. Immerhin wird dies eine echte Beleidigung für die G7-Partner sein. So haben sich die Köpfe Großbritanniens und Kanadas bereits öffentlich gegen die Ankunft von Wladimir Putin zum Gipfel ausgesprochen. Darüber hinaus versucht Trump nicht zum ersten Mal, dem russischen Präsidenten Hoffnung auf die Rückkehr seines Landes in den G7-Club zu geben.
  • Verwendete Fotos: http://kremlin.ru/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 2 Juni 2020 16: 05
    +4
    Und die Aufnahme von Faschisten aus Estland in die EU ist keine Beleidigung für die EU, aber die Nazis sind noch nicht geschnitten ?!
  2. Bürger Mashkov Офлайн Bürger Mashkov
    Bürger Mashkov (Sergѣi) 2 Juni 2020 19: 03
    +2
    Beruhige dich schon. Für Putin ist es eine Beleidigung, in der G7 zu sein!
    1. Bitter Офлайн Bitter
      Bitter (Gleb) 2 Juni 2020 22: 44
      +1
      Für eine solche Gelegenheit
      Von der Nacht bis zur Dämmerung
      Weinendes Pech
      Menschen sind Wilde.
      Und die Armen weinen
      Und sie verfluchten Ärger,
      An einem Tag, der unbekannt ist
      In jedem Jahr.


      Was kann Putin bei der G7 tun? Sie können dann alles in Zeitungen oder Sonderpost lesen.
      Ganz echt. gut
  3. Jozhik_2 Офлайн Jozhik_2
    Jozhik_2 (Jozhik) 2 Juni 2020 20: 32
    +2
    Die Teilnahme an diesen sieben Boors ist eine Beleidigung für Russland.
  4. Sehr geehrter Sofa-Experte. 2 Juni 2020 22: 39
    0
    Mein Gott, ein Tagesspiegel-Korrespondent Albrecht Mayer hat beschlossen, sich für Putins Namen zu werben.
    Ich habe einen billigen Knebel und wir diskutieren jetzt darüber, wie ist die Position der Big Seven?
  5. Dies sind die westlichen Leute, die ein kollektives öffentliches Pfeifen für Putin arrangieren wollen. Weigere dich, Vladimir Vladimirovich!