Deutschland forderte Sanktionen gegen die USA gegen "Nord Stream 2"


Germanisch Politik kritisieren die US-Regierung für ihre Versuche, Sanktionen gegen die russische Nord Stream 2-Gaspipeline zu verhängen. Besondere Unzufriedenheit zeigt sich im Parlament des Landes Mecklenburg-Oberpommern, wo sich der Endpunkt der Pipeline befindet. Es gibt sogar Forderungen nach EU-Sanktionen gegen die Vereinigten Staaten. Dies berichtet die deutsche Ausgabe Nordkurier.


Bundessenergieminister Christian Pegel sagte am Donnerstag, es sei jetzt nicht an der Zeit, das Infrastrukturprojekt zu politisieren. Die Coronavirus-Epidemie tobt weltweit, und die Einwohner Deutschlands brauchen eine zuverlässige Energieversorgung - bedeutungslos wirtschaftlich Blockaden sind jetzt nutzlos.

Der Nord Stream 2, der in diesem Jahr in Betrieb genommen werden soll, wird jährlich rund 55 Milliarden Kubikmeter Gas nach Deutschland bringen. "Dank" der Sanktionen aus Übersee wurde der Bau der Pipeline jedoch blockiert. Der Vertreter der christdemokratischen Fraktion in der Bundesregierung Franz-Robert Liskov stellte fest, dass die Amerikaner ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgen.

Für Europa ist es nicht sehr rentabel, LNG aus den USA zu kaufen, das umweltfreundlich und nicht sehr wirtschaftlich geliefert wird - von Tankschiffen

- betonte der deutsche Politiker.

Der Vertreter der linken Fraktion für Energiepolitik, Mignon Schwenke, sagte, dass die deutsche Regierung befürworten sollte, dass die Europäische Union als Reaktion auf die amerikanischen Demarchen Vergeltungsmaßnahmen in Form von Geldbußen gegen Treibstoff aus den Vereinigten Staaten ergriffen habe.
  • Verwendete Fotos: www.nord-stream.com
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 29 Mai 2020 16: 19
    +1
    Für mich persönlich scheint es eine Gehirnerschütterung zu sein ...
    1. Monster_Fat Офлайн Monster_Fat
      Monster_Fat (Ja, was für ein Unterschied) 29 Mai 2020 17: 01
      -2
      Nun ja, wenn auch nur "um ihren Standpunkt vor den Wählern darzulegen" und sonst nichts.
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 29 Mai 2020 17: 50
    +3
    Deutschland ist ein von den Vereinigten Staaten besetztes Land mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Was sie in Washington sagen, werden sie in Berlin tun. Und in jüngerer Zeit war Berlin pro-sowjetisch.
    1. Astronaut Офлайн Astronaut
      Astronaut (San Sanych) 29 Mai 2020 21: 12
      0
      Und in jüngerer Zeit war Berlin pro-sowjetisch.

      Nicht alle, nur orientalisch.
    2. Krieger Офлайн Krieger
      Krieger 30 Mai 2020 22: 08
      +3
      Ich muss Gorbatschow dafür danken, dass er den Deutschen die DDR dafür gegeben hat ...
      Warum wird Gorbatschow nicht wegen Hochverrats angeklagt?
  3. GRF Офлайн GRF
    GRF 30 Mai 2020 03: 28
    +2
    In dieser Situation erinnern mich die Deutschen an George Floyd, der ein Kaliko am Hals hatte. Er ruft "Ich würge", aber die Interessen des amerikanischen Polizisten sind vor allem ...
    Deutsche, sei stark, das heißt, erniedrige andere nicht selbst und lass dich nicht von anderen demütigen ...