Japan Times: China hat seine Stärke in der Region gezeigt


Die COVID-19-Coronavirus-Epidemie hat nicht den besten Einfluss auf die Kampfbereitschaft der US-Streitkräfte in Asien und im Pazifik, was die amerikanischen Verbündeten in der Region, insbesondere Japan, beunruhigt, schreibt die Japan Times. Vor diesem Hintergrund ist China in angrenzenden Gewässern nur aktiver und durchsetzungsfähiger geworden.


Während US-Verteidigungsminister Mark Esper Anfang dieses Monats sagte, dass die Pandemie "nur sehr geringe Auswirkungen auf die Bereitschaft" des US-Militärs habe, warnte er auch, dass sie im Laufe der Zeit einen viel "größeren Einfluss" haben könnte, wenn das Virus keine Anzeichen von zeigt nachlassen.

Gleichzeitig, so der Artikel, zeige Peking weiterhin, was viele Experten als aggressiv bezeichnen Politik in bestimmten Gebieten des Südchinesischen und Ostchinesischen Meeres.

Anfang dieses Monats schickte Peking Regierungsschiffe, um Fischereifahrzeuge in japanischen Gewässern vor den Senkaku-Inseln im Ostchinesischen Meer zu verfolgen, das erste Mal seit August 2016 an drei aufeinander folgenden Tagen. Die winzigen unbewohnten Inseln werden von Japan regiert, aber die VR China beansprucht die Souveränität über sie.

Im vergangenen Monat beobachtete Tokio auch mit Vorsicht, wie China den Flugzeugträger Liaoning und sein Streik-Team in einer Show wachsender militärischer Macht über die Miyako-Straße zwischen den Inseln Okinawa und Miyako und an Taiwan vorbei schickte.

Diese internationale Schifffahrtsroute ist von strategischer Bedeutung, da sie für die chinesische Marine nach wie vor eine der wenigen Routen für den Zugang zum Pazifik ist.

Unruhig im umstrittenen Südchinesischen Meer, dessen größtenteils Wasserfläche, in der sich die wichtigsten Seewege befinden und die reich an Energieressourcen sind, von der "gepunkteten" Linie der Pekinger Ansprüche abgedeckt wird.

PLA-Streitkräfte "setzen ihr riskantes und eskalierendes Verhalten fort" entlang der Schifffahrtswege, sagte ein hochrangiger Pentagon-Beamter am Dienstag. Reed Werner, US-Unterstaatssekretär für Südostasien, sagte, chinesische Kämpfer hätten seit Mitte März "mindestens neun Mal" US-Aufklärungsflugzeuge über dem Südchinesischen Meer verfolgt.

Als Reaktion darauf verstärkten die Amerikaner mit ihren Marine- und Luftwaffen die Patrouillen der potenziellen Konfliktzone. Insbesondere eine Reihe von Flügen strategischer B-1B Lancer-Bomber über das Ostchinesische Meer, begleitet von Kämpfern aus den USA und Japan, erregten die Aufmerksamkeit der Medien.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 21 Mai 2020 17: 51
    -1
    Japan Times: China hat seine Stärke in der Region gezeigt

    - Das Thema ist immer mehr - über die Angelegenheiten des Meeres ... - und auf dem Bild schießen einige Panzer mit Rädern im Sand, die wissen, wo ...
    - Es scheint mir, dass die Chinesen keine solchen Panzer mit Rädern haben (vielleicht irre ich mich) ... - Dies ist höchstwahrscheinlich japanische Technologie ... - Aber woher haben die Japaner die Wüste ???
    1. Observer2014 Офлайн Observer2014
      Observer2014 21 Mai 2020 22: 58
      0
      Quote: gorenina91
      Japan Times: China hat seine Stärke in der Region gezeigt

      Das Thema ist immer mehr - über die Angelegenheiten des Meeres ... - und auf dem Bild schießen einige Panzer mit Rädern im Sand, die wissen, wo ...
      - Es scheint mir, dass die Chinesen keine solchen Panzer mit Rädern haben (vielleicht irre ich mich) ... - Dies ist höchstwahrscheinlich japanische Technologie ... - Aber woher haben die Japaner die Wüste ???

      Zum Bild im Artikel keine Beschwerden! hi nicht Wir sind schließlich ein fortgeschrittenes Publikum. Was ist was es ist? Und sonst nichts. ja
      1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  2. GRF Офлайн GRF
    GRF 21 Mai 2020 17: 55
    +1
    Was, die Japaner, haben Sie Angst, dass sie auf den falschen Chip setzen? Ihr Shinzo Abe in den Tempeln lobt seine kriegerischen Vorfahren, Sadisten, die die Chinesen millionenfach geschlachtet haben ... Erinnern sich die Chinesen auch daran, verhalten sich selbstbewusster? Nun, sie verstehen wahrscheinlich, dass Sie keine Verbündeten werden, bis sie eine Atombombe auf Sie werfen. Schlafen Sie also gut, denn die europäischen Medien malen Ihnen keine dunkle Zukunft.